Sturm Friederike und der dürre Sommer hielten Brandschützer in Atem

Einsatzzahl der Sachsenhäuser Feuerwehr 2018 fast verdoppelt

Beansprucht durch besondere Wetterlagen 2018: Die Sachsenhäuser Feuerwehr blickte bei der Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Foto: pr/Feuerwehr

Sachsenhausen – Zu 75 Einsätzen rückte die Feuerwehr 2018 aus. Das waren fast doppelt so viele wie im Vorjahr (40), berichtete Wehrführer Carsten Seipel der Jahreshauptversammlung.

So löschten die 53 Einsatzkräfte im Sommer mehrere Wald- und Flächenbrände, nachdem im Frühjahr Sturm Friederike viel Arbeit gebracht hatte. Besonderes Durchhaltevermögen verlangte der Waldbrand in Marienhagen über zwei Tage ab.

Das Trainingspensum

In 24 Ausbildungsdiensten bildeten sich die Einsatzkräfte weiter. Manfred Schmidt wurde hier für die meisten Teilnahmen geehrt. Hinzu kamen Spezialeinheiten zu Absturzsicherung, Atemschutz und Führung. 22 Feuerwehrleute nahmen an Seminaren und Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teil.

Die Wettkampfgruppe stellte sich bei Kreis- und Stadtmeisterschaften sowie einigen Pokalwettkämpfen und erreichte dabei gute Platzierungen. Zu den vielen weiteren Aktivitäten zählte die Brandschutzerziehung unter Leitung von Ute Meyer und Luisa Wagener oder eine Weiterbildung für Maschinisten unter Leitung von Hermann Wagener.

Ein besonderes Ereignis stellte die Premiere des Rettungstages dar. Nicht nur Feuerwehrleute, sondern auch Rettungsdienste und Notärzte waren zwei Tage zu Gast im Feuerwehrhaus Sachsenhausen. Theorie und vier praktische Stationen füllten das Programm aus.

Der Musikzug

Von vielen Aktionen und Auftritten berichtete der Vorsitzende des Musikzuges Arno Schwellenberg. Karneval, Jahreshauptversammlungen, das Hoffest in Selbach, das Freischießen in Freienhagen, der Hessentag oder als ein besonderer Höhepunkt der deutschen Bauerntag boten Bühnen für 22 Auftritte. Besonders bleibt die Teilnahme am Sachsenhäuser Musikfest in Erinnerung. Insgesamt sind 31 Erwachsene und Jugendliche im Musikzug aktiv, die 60 Übungsstunden absolvierten.

Der Verein

Vorsitzender Martin Kase hob im Bericht für den 288 Mitglieder zählenden Verein den 70. Geburtstag von Horst Geyer hervor, der für sein Engagement zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Im Rahmen der Versammlung wurde Werner Urspruch für sein 30-jähriges, vielfältiges Engagement mit einem Präsent und Blumen gedankt.

Die Auszeichnungen

Alina Müller wurde zur Feuerwehrfrau befördert, Jonas Kesting, Nico Schäfer, Maurice Dobes, Marc Pilger zu Oberfeuerwehrmännern. Rainer Bernhard erhielt das silberne Brandschutzehrenabzeichen am Bande für 25 Jahre treue Pflichterfüllung im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr. 

Die Jugendfeuerwehr

Meik Schmidt tritt Svenja Saures Nachfolge als Jugendwart der Sachsenhäuser Feuerwehr an. Wehrführer Carsten Seipel bedankte sich während der Jahreshauptversammlungbei der scheidenden Nachwuchsleiterin für deren achtjähriges Engagement mit einem Präsent. In ihrem Bericht hatte sie zu vor auf die fast 40 Einträge des Jahres 2018 im Dienstbuch der Jugendabteilung hingewiesen. Viele Ausbildungsdienste wurden realistisch durchgeführt zum Beispile im Rahmen einer technischen Hilfe bei einem Vekehrsunfall-Szenario mit Schere und Spreizer, bei einem Erste Hilfe Kurs mit Promedica und beim Retten aus Gruben und Schächten während einer weiteren Übung. Zu den Erfolgen zählte der zweite Platz bei den Stadtmeisterschaften 2018. Ein Highlight bildete auch das internationale Zeltlager in Tschechien. Unvergesslich auch die Verleihung der 10.000ten Jugendspange an Sophie Meyer. In der Versammlung der Jugendfeuerwehr direkt von der Jahreshauptversammlung des Vereins war der neue Jugendausschuss gewählt worden: Jugendgruppensprecherin Sophie Meyer, stellv. Jugendgruppensprecher Pascal Averyanov, Schriftführer Linus Kesting, Kassierer Anna-Lena Müller.

red 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare