Kompanien der historischen Schützengemeinschaft Waldeck angetreten

Festzug zum Freischießen der Schützengilde Freienhagen erstmals mit "Wiebeslüden"

Premiere in der 425-jährigen Geschichte der Schützengilde Freienhagen: Erstmals marschierte eine Frauengruppe mit Kindern im Festzug mit – die Friggenhägener Wiebeslüde.

Waldeck-Freienhagen. Der Festzug zum Freischießen in Freienhagen nahm die zahlreichen Schaulustigen am Pfingstsonntag mit auf eine Zeitreise in das Brauchtum des Waldecker Landes.

Die Gastgeber aus Freienhagen mit Männerkompanie, Kanonieren, Zylindergruppe, Burschen- und Schülerkompanie führten den Festzug an. 

Erstmals in der 425-jährigen Geschichte der Schützengilde war auch eine Frauengruppe mit historischen Handwerkskostümen dabei. 40 „Friggenhägener Wiebeslüde“ mit einigen Kindern präsentierten sich als Näherinnen, Stickerinnen, Jägerinnen oder als Marketenderinnen.

Kapellen und Spielmannszüge aus Naumburg, Sachsenhausen, Landau, Twiste, Wolfhagen/Ippinghausen, Höringhausen und Watterbach gaben den richtigen Takt im Festzug an, sangesfreudige Gruppen hatten unterwegs ein Liedchen auf den Lippen. Kompanien der historischen Schützengemeinschaft Waldeck zeigten in farbenprächtigen Kostümen einen Ausschnitt aus historisch überliefertem Brauchtum. 

Bildergalerie vom Freischießen in Freienhagen

Aus Mengeringhausen, Lütersheim, Landau und Berndorf waren Kompanien angetreten, auch aus Twiste, Rhoden, Korbach, Mühlhausen, Sachsenhausen und Ippinghausen kamen Abordnungen nach Freienhagen. Acht Kanonengruppen waren mit von der Partie.

Auf dem Festplatz würdigte Eckhard Schmidt als Vorsitzender der gastgebenden Schützengilde das Engagement der Teilnehmer. „Sie haben mit ihren farbenfrohen Kostümen unseren Jubiläumsfestzug zu etwas Besonderem gemacht.“ 

Der neue Schützenkönig Marc Walter, der am Pfingstsonntag die Königskette von seinem Vorgänger Hartmut Momberg entgegennahm, wünschte dem Fest einen guten Verlauf.

Fürst Wittekind zu Waldeck und Pyrmont als Schutzherr der Schützengemeinschaft Waldeck zeigte sich beeindruckt von der Zahl der Teilnehmer und Besucher. „So habe ich das in Freienhagen noch nie gesehen mit so vielen Leuten.“

 Landrat Dr. Reinhard Kubat, der auch die Grüße des anwesenden Landtagsabgeordneten Armin Schwarz (CDU) überbrachte, bezeichnete die Schützen als „Kitt unserer Gesellschaft“.

Nach dem Grußwort von Bürgermeister Jörg Feldmann erklang das Waldecker Lied und stimmte auf gesellige Stunden im Festzelt ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare