Fünf Feuerwehren rückten zu vermeintlichem Großbrand nach Höringhausen aus

Flammen bei Peikko schnell gelöscht

+
Die Filter der Absauganlage wurden auf Glutnester untersucht.

Waldeck-Höringhausen. Einen Großbrand bei der Firma Peikko meldete die Leitstelle am Mittwoch gegen 17.30 Uhr.

Feuerwehren aus Höringhausen, Sachsenhausen, Meineringhausen, Nieder- und Ober-Werbe rückten mit 55 Einsatzkräften zu dem Unternehmen aus, das Verbindungen für Betonfertigteile herstellt.

Die Flammen in einem Filter der Absauganlage waren mit dem werkseigenen CO2-Löscher bereits erstickt, als die Wehren eintrafen. Nach Angaben des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer, der den Einsatz leitete, wurde die Anlage zerlegt und mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare