Feuerwehren verhindern Übergreifen auf Jagdhütte und Wald

Freienhagen: Schlepper am Schiebenscheid in Flammen

Schlepper in Flammen: Die Waldecker Wehren verhinderten ein Übergreifen auf eine Jagdhütte. Foto: 112-magazin.de

Waldeck-Freienhagen – Die Feuerwehren aus Sachsenhausen, Freienhagen, Dehringhausen und Waldeck rückten am Donnerstag kurz vor 19 Uhr mit über 60 Einsatzkräften in die Feldgemarkung am Schiebenscheid aus.

Dort stand ein Schlepper in Flammen. Besonders prekär: Der Traktor stand zwischen einigen Pkw und nah an der Jagdhütte.

Der Besitzer erkannte schnell, dass der Schlepper nicht mehr zu retten war und alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Die abgestellten Autos wurden eilig aus dem Gefahrenbereich gebracht, sodass die anrückenden Wehren mit einem schnellen Löschangriff unter Atemschutz den in Vollbrand stehenden Schlepper ablöschen konnten. Ein weiterer Trupp der Feuerwehr nahm auf Anweisung von Einsatzleiter Bernd Schäfer die bereits angesengte Jagdhütte ins Visier und löschte diese ab. Im Nachgang wurde mit der Wärmebildkamera die Hütte auf Brandnester kontrolliert.

Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing war am Ende mit der Leistung der Einsatzkräfte sehr zufrieden: „Jeder Handgriff saß, ich wüsste nicht, was man hätte besser machen können“, sagte er. Der Stadtbrandinspektor zeigte sich erleichtert, dass die Jagdhütte und der angrenzende Fichtenwald vor den Flammen geschützt werden konnten.

Beamte der Polizeistation Korbach nehmen als Ursache einen Kabelbrand im Verteiler der IHC-Zugmaschine an. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.  112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare