Aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen

Geländefahrzeug überschlägt sich bei Alraft - Bundeswehrsoldaten leicht verletzt

+
Dieser Eagle kam am Donnerstag aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab

Alraft/Vöhl. Zwei Bundeswehrsoldaten sind am Donnerstagnachmittag mit einem neun Tonnen schweren Geländefahrzeug auf der Straße zwischen Alraft und Vöhl verunglückt.    

Im Bereich einer leichten Linkskurve kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen.

Nachfolgende Fahrzeugführer, darunter auch der Vöhler Bürgermeister Matthias Stappert, stoppten ihre Pkw, sicherten die Unfallstelle ab und halfen den leicht verletzten Soldaten aus ihrem 500 000 Euro teuren Geländewagen. 

Soldaten in Frankenberg stationiert

Über den Notruf wurde die Leitstelle informiert, die sofort einen Notarzt und zwei Rettungswagen zur Unfallstelle schickte. Nach der Erstbehandlung wurden die beiden Soldaten, die in Frankenberg stationiert sind,  in das Krankenhaus nach Korbach transportiert.

Straße gesperrt

Um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen, alarmierte die Leitstelle gegen 15.10 Uhr die Waldecker Wehr. Unter Leitung von Bernd Schäfer rückten zehn Einsatzkräfte an. Bei Eintreffen der Feldjäger wurde die Straße zwischen Alraft und dem Abzweig nach Ober-Werbe für den Verkehr voll gesperrt. Ein angefordertes Bergungsfahrzeug aus Frankenberg übernahm den Transport des verunfallten Eagle. Um 20.30 Uhr, gab das Feldjägerdienstkommando aus Fritzlar die Straße für den Verkehr wieder frei.(112-magazin.de)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare