Auftritt beim Hessentag: Am 28. Mai sind die Musiker in der Nikolaikirche zu sehen

Gitarrenchor „Just for Joy“ aus Netze bringt Freude rüber

+
Freuen sich auf ihr Publikum: Musiker des Gitarrenchores „Just for Joy“ mit Chorleiter Uwe Bremmer (hinten Mitte.)

Plaudern auf den Polstern: Auf dem blauen Sofa in der WLZ-Redaktion begrüßen wir Gäste und Interviewpartner. Platz nehmen und zurücklehnen, sitzen und sprechen, fragen und antworten. Vor dem Hessentag stellen wir heimische Künstler und Gruppen vor, die das Programm des Landesfestes mitgestalten. Heute zu Besuch: Der Gitarrenchor „Just for Joy“ aus Netze. 

Korbach/Netze. Ein paar Akkorde, ein paar Zeilen Gesang, ein paar Rhythmen, und schon ist der Zuhörer mittendrin. Der Gitarrenchor „Just for Joy“ aus Netze verbreitet mit seiner Musik vom ersten Takt an Leidenschaft und Lebensfreude. Das geht unter die Haut, das reißt einen mit. Bald gibt es in Korbach Gelegenheit, die Gruppe zu erleben: beim Hessentag am Montag, 28. Mai in der Nikolaikirche.

„Flotte, moderne, junge Musik“, wie die Sängerin Birgit Reichart es ausdrückt, macht der Gitarrenchor, der neben Gitarren noch so viel mehr zu bieten hat: die Klänge von Keyboard und Bass, Mundharmonika und Querflöte, die Rhythmen von Schlagzeug und Percussion sowie drei bis manchmal vierstimmigen Chorgesang und die Stimmen von Solisten.

Damit will die Gruppe aus 28 Mitgliedern beim Hessentag einen ausdrucksstarken Auftritt hinlegen.

Kirche als besonderer Ort für den Gitarrenchor aus Netze

Seit 14 Jahren besteht der Chor – seit 2009 von Uwe Bremmer geleitet, der alle Stücke für die Gruppe selbst arrangiert. Im Raum Bad Wildungen, in Frankenberg und bis nach Baunatal hat sich der Gitarrenchor Netze bereits einen guten Ruf erworben.

Jetzt steht der erste große Auftritt in der Kreisstadt an. Das wird aus der Sicht der Musiker alleine deshalb etwas Besonderes, weil die Nikolaikirche einen besonderen Ort für das Konzert darstellt. Das Publikum darf sich in mehrfacher Hinsicht darauf freuen: Erstens wird der Eintritt frei sein. Zweitens, verspricht der Chorleiter, macht die Gruppe „Musik zur Freude“. Und: Er wird die Zuschauer animieren, mitzumachen.

Liedtexte werden groß gezeigt, damit jeder mitsingen kann. Ob Lobpreislieder, Liebeslieder oder Balladen, ob christliche Lieder oder weltliche Melodien, ob Rock oder Pop: Das Repertoire ist groß.

Songs von Christina Stürmer und Adel Tawil mit eigener Note

„Seite an Seite“ von Christina Stürmer, „Ist da jemand“ von Adel Tawil und „Du bist gut“ von der Outbreakband sind Beispiele moderner Stücke, die der Chor auf seine stimmungsvolle Weise interpretiert. Musik zum Zuhören, Träumen und Mitmachen soll es geben.

Einmal in der Woche trifft sich der Gitarrenchor zum Üben. Drei bis vier Proben braucht er, bis ein neues Stück sitzt. Die Proben sollen vielseitig sein und Spaß machen, erklärt Uwe Bremmer. Deshalb üben die Musiker jedes Mal mehrere Songs.

Die Gruppe ist bunt zusammengewürfelt und harmoniert vielleicht gerade deshalb so gut. „Wir sind eine große musikalische Familie“, schwärmt Uwe Bremmer. Die Mitglieder wohnen in Netze, in umliegenden Orten und auch weiter entfernt. Sie sind zwischen 19 und 70 Jahren alt. Alle haben gewisse musikalische Vorkenntnisse, sie müssen jedoch keine Profis sein, um mitmachen zu dürfen.

Service: Der Gitarrenchor „Just for Joy“ gibt beim Hessentag am Montag, 28. Mai, ab 19 Uhr ein Konzert in der Nikolaikirche in Korbach. Der Eintritt ist frei.

"Wo gibt es Tickets für den Hessentag? Welche Bands treten auf? Wo kann man parken. Wir haben alle wichtigen Informationen zum Hessentag 2018 in Korbach zusammengefasst"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare