Monika Weber besucht Grundschule mit ihrer Hünding "Coke"

Höringhäuser Schulkinder lernen: Hunde ohne Augenkontakt streicheln

Monika Weber und Hündin „Coke“ besuchten die Grundschule Höringhausen. Foto: pr

Höringhausen. Aufregend begann kürzlich der Unterricht für die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Höringhausen. Monika Weber von der Stadtbücherei Korbach kam mit ihrer Hündin „Coke“ in die Schule.

Anhand von eigenen Beispielen erklärte sie den Schülerinnen und Schülern die zwölf Regeln für den Umgang mit Hunden. So sollte man, ganz gleich wie lieb ein Hund aussieht, nur zu ihm gehen, wenn es der Besitzer erlaubt.

Auch sollte man niemals einen Hund beim Fressen stören, ihm sein Futter wegnehmen oder ihn am Schwanz ziehen! Trotz aller Tierliebe mahnte sie, jedem Hund vorsichtig zu begegnen. Anschließend erklärte Monika Weber, die Ausbildungswartin beim Verein für Gebrauchshunde Korbach ist, was man bei der Haltung von Haustieren beachten sollte.

Schon in den davor liegenden Wochen hatten die Kinder dazu die Möglichkeit, zum Beispiel in Hunde- oder Katzenbüchern zu blättern und zu lesen, da die Stadtbücherei eine Bücherkiste passend zum Thema bereitgestellt hatte. Auch die eigenen Erfahrungen der Kinder, die von ihren Haustieren und Erlebnissen mit anderen Tieren berichteten, kamen dabei nicht zu kurz.

Zum Abschluss las Monika Weber die lustige Geschichte „Bertie, der Wachhund“ vor und lud alle Kinder zu einem Besuch in die Stadtbücherei ein.

Diese durften dann das Gelernte anwenden und „Coke“ streicheln, ohne ihr dabei in die Augen zu schauen und die Hand von oben auf den Kopf zu legen, was ihr sichtlich gefiel. Nach dieser praxisnahen Einführung werden sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Höringhausen zum Ende des Schuljahres vertiefend mit dem Thema „Haus- und Heimtiere“ im Sachunterricht beschäftigen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare