Eine Plattform der kreativen Köpfe

Kulturnetz Waldeck geht online

In Vorfreude: Die Netzwerker bei ihrem letzten Arbeitstreffen. Fotos: Ursula Neubauer

Das neue „Kulturnetz Waldeck“ nimmt Gestalt an.

Freienhagen – Maler, Hobbyautoren, Sänger, Gitarrist, Kunsttherapeutin, Tanzlehrer, Möbelrestaurator und Atelierbesitzer kamen zu einem Arbeitstreffen im Café Wildwuchs zusammen. Sie stammen, so wie auch andere Mitglieder, aus verschiedenen Orten des Landkreises Waldeck-Frankenberg und haben ein Interesse: Die hiesige Kunst- und Kulturszene zu stärken, weiterzuentwickeln und sich zu vernetzen.

Kunst- und Kulturschaffende, und kreative Menschen

Die Idee zu einem Netzwerk für Kultur hatten Daria Anatzki, Carolin Weidemann und Jenny Wintzer (von links).

Um das zu erreichen, entstand das „Kulturnetz Waldeck“ in 2019 aus der Initiative des Vereins „Weites Feld“. Daran beteiligt waren maßgeblich Daria Anatzki, Carolin Weidemann und Jenny Wintzer vom solidarischen Landwirtschaftsbetrieb „Falkenhof“ in Strothe. Das Netzwerk ist ein freier Zusammenschluss von Kunst- und Kulturschaffenden sowie kreativen Menschen der Region. 

Es ist auch eine Plattform für Veranstalter und Interessierte, um sich über die regionale und überregionale Kulturszene zu informieren und mit Akteuren in Kontakt zu treten. Mit im Boot ist Yvonne Kappelmann, Kunst- und Kreativitätstherapeutin aus Korbach, die einen Entwurf der neuen Website des Kulturnetzes Waldeck präsentierte. Sie kümmert sich künftig gemeinsam mit Jens Lessing um die Profile der Mitglieder für die Website.

Austauschen und präsentieren

Laut Sibylle Teuber-Blechschmidt müsste geklärt werden, wie weit der Begriff Kultur gespannt werden sollte und wie sich das Netzwerk vor Missbrauch schützen kann. In Kürze soll bei einer kleinen Eröffnungsfeier zum offiziellen Start des Kulturnetzes Waldeck ein erster Erfahrungsaustausch mit der neuen Plattform stattfinden, die unter www.kunewa.de am 15. März online geht.

Da können sich die Mitglieder austauschen. Vorgesehen ist eine Präsentation der eigenen kulturellen Angebote, wie beispielsweise Bilder, Musik und mehr. Aber auch Menschen, die Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen anbieten wollen, können dort mitwirken und sich mit einer Kurzbeschreibung sowie Kontaktdaten und einem Foto im Netzwerk beteiligen. Kontaktadresse: kappelmann@online.de.

VON URSULA NEUBAUER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare