Auto einer Sachsenhäuser Familie bei  Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft beschädigt

Nach Krawall in Calden: Sachsenhäuser bleibt auf Schaden sitzen

+

Sachsenhausen. Einen schönen Nachmittag wollten eine Sachsenhäuser Familie und ein befreundetes Ehepaar in Kassel verbringen - der Ausflug endete in einem Albtraum.

Diesen Tag wird die Familie Meyer nicht vergessen. Sie wollte den Gutschein für einen Tandemsprung in einer Schule für Fallschirmsport einlösen. Den hatte der Sohn zum 18. Geburtstag gewonnen.

Auf dem Gelände der Fallschirmspringer direkt neben dem Flüchtlingslager in Calden wurden die Sachsenhäuser vor einer Woche unfreiwillig Augenzeugen der Massenschlägerei.

 Mittendrin im Getümmel war ihr silberfarbener Audi auf dem Parkplatz. Beulen auf der Motorhaube, Kratzer an den Kotflügeln und ein zerbrochener Kühlergrill zeugen von den Auseinandersetzungen mit Schlagstöcken, Wurfgeschossen und von grober Gewalt. 

Das Geburtstagsgeschenk seines Sohns kommt den Familienvater nun teuer zu stehen. „Auf den gesamten Kosten bleibe ich sitzen, denn dafür kommt keiner auf“, hat der 52-Jährige inzwischen erfahren. 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare