Auszeichnung für Wilhelm Emden und Friedhelm Brücher

Ober-Werbe: Landesehrenbrief im Doppelpack verliehen

+
Ober-Werbe kann stolz auf sie sein: Wilhelm Emden (Mitte) und Friedhelm Brücher (rechts) nahmen den Landesehrenbrief aus den Händen von Bruno Arlt entgegen.  

Zwei Ober-Werber, die sich seit vielen Jahren sowohl für die örtlichen Belange als auch für die Feuerwehr ihres Ortes engagieren, nahmen als Anerkennung den Ehrenbrief des Landes Hessen in Empfang.

Während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Werbe im Dorfgemeinschaftshaus Klosterblick überreichte Bruno Arlt, Erster Stadtrat der Stadt Waldeck, die hohe Auszeichnung an Wilhelm Emden und Friedhelm Brücher.

Wilhelm Emden wurde 2006 erstmals in den Ortsbeirat gewählt und amtiert seitdem auch als Ortsvorsteher. Schon weitaus länger ist er in der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes aktiv, in dessen Jugendfeuerwehr er 1985 eintrat.

Auch wenn er 1991 als aktives Mitglied in die Einsatzabteilung übernommen wurde, blieb der heutige Ortsvorsteher in der Jugendarbeit der Brandschützer weiter engagiert:

Von 1992 bis 1998 war er Stellvertretender Jugendwart und vor drei Jahren übernahm er die Funktion des Jugendwartes. Seit mehr als 20 Jahren ist der 47-Jährige zudem Erster Vorsitzender der Feuerwehr in seinem Heimatort.

Im Jahr 2000 trat Emden dem Förderverein Dorfgemeinschaftshaus Klosterblick bei, dessen Vorsitz er sieben Jahre später übernahm. Zudem ist er förderndes Mitglied im Männergesangverein und im Creativ-Club. Als Ortsvorsteher ist Emden besonders für Sanierung der Klosterruine aktiv, die auch immer wieder gern als Veranstaltungsort genutzt wird.

Im Herbst 2018 konnte in Gestalt des Ober-Werber Klosterpfades ein gut ausgeschilderter und informativer Wanderweg eingeweiht werden, der von der romanischen Kirche zur Klosterruine und an Wacholderheide und Felsen zurück ins Werbetal führt.

Friedhelm Brücher wurde 2011 erstmalig in den Ortsbeirat gewählt. Seit 2013 ist er außerdem im Kirchenvorstand engagiert. Im Männergesangverein singt der 54jährige Ober-Werber seit 1981, wo er seit 29 Jahren als stellvertretender Schriftführer und seit 19 Jahren als Notenwart amtiert. Zudem ist er seit 11 Jahren aktiver Sänger im Gospelchor. Bereits 1979 trat Brücher in die Jugendfeuerwehr ein und wurde 1984 in die Einsatzabteilung übernommen, in der er immer noch aktiv ist.

Seit 35 Jahren versieht er die Funktion des Stellvertretenden Jugendwartes, zudem wurde er 1988 Gerätewart der Einsatzabteilung. Neben dem Ehrenbrief des Landes Hessen wurde Brücher auch mit der Ehrenurkunde für vierzig Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Bruno Arlt lobte vor allem das Engagement der beiden Geehrten und betonte die Bedeutung der Jugendarbeit für den Fortbestand der Feuerwehren:

„Ich finde es toll, dass sie auch Mitglieder aus Syrien in die Feuerwehr mit integriert haben.“ Bewegt bedankten sich Emden und Brücher für die hohe Auszeichnung: „Damit macht die Arbeit noch mehr Freude.“

 VON JÖRG SCHÜTTLER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare