1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Waldeck

Prächtiger Festzug zum Freischießen in Sachsenhausen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Marktplatz angetreten: Überpünktlich ist der Festzug bereit zum Abmarsch.
Am Marktplatz angetreten: Überpünktlich ist der Festzug bereit zum Abmarsch. © Cornelia Höhne

Zu flotter Marschmusik zog am Sonntag, 26. Juni 2022, ein langer und bunter Festzug mit historischen Gruppen durch den Waldecker Stadtteil Sachsenhausen.

Waldeck-Sachsenhausen – Mit zweijähriger Verspätung – wegen der Corona-Pandemie – feiert die Schützengesellschaft Sachsenhausen 1604 mit zahlreichen Gästen das Freischießen im Zeichen der 450-jährigen Tradition der Schützengilde.

Historische Formationen um die Geschützgruppe „Graf Heinrich“ bilden den Anfang. Landsknechte und Kanoniere sichern das Silberkleinod. Pioniere aus den Reihen der Waldecker Holzfreunde mit Äxten und Sägen sollen notfalls freien Durchgang des Festzugs „erzwingen“. Das ist aber nicht nötig – ungehindert über gesperrte Straßen bewegt er sich vorbei an zahlreichen Schaulustigen.

Königsschießen am Montag, 27. Juni 2022

Richter, Ratsherren, Nachtwächter, Damen in Festroben geben ein prächtiges Bild ab. Den Takt geben Spielmannszüge mit ihrem klingenden Spiel vor. Offiziere mit wallenden Federbüschen, Kutschen und Reiter ziehen alle Blicke auf sich. Etliche befreundete Schützenvereine und -gilden aus der Umgebung sind im Festzug vertreten.

Das Schützen- und Heimatfest in Waldeck-Sachsenhausen begann am Samstag, 25. Juni 2022, mit Platzkonzert, Flaggenparade

und Kommersabend (Bericht folgt) und wird am Montag, 27. Juni 2022, fortgesetzt mit dem Königsschießen. Den traditionellen Abschluss bildet am 2. Juli die Gerichtsverhandlung im Schützenhaus. (Cornelia Höhne)

Auch interessant

Kommentare