Mittelpunktschule kann stolz sein auf Jan Emden und Jan Leonbacher

Sachsenhäuser Schüler fahren Sieg beim Ingenieur-Nachwuchswettbewerb ein

Stolz und erfolgreich: Jan Emden und Jan Leonbacher bei der Siegerehrung. Foto: Tilman Lochmüller

Sachsenhausen. Erfolg für die Mittelpunktschule Sachsenhausen: Die Achtklässler Jan Emden und Jan Leonbacher belegten beim Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer Hessen den ersten Platz in der Alterskategorie der fünften bis achten Klassen.

Das Motto des Wettbewerbs lautete „Brücken verbinden“ und die zwei Sachsenhäuser Schüler überzeugten hier mit ihrer „Forstes bridge“, ihrer Waldbrücke. „Mit 265 Einreichungen erreichte die elfte Ausgabe des Nachwuchswettbewerbs einen neuen Rekord, teilt die Kammer mit. „Der wachsende Anteil weiblicher Teilnehmerinnen mit insgesamt 47 Prozent freut uns dabei ganz besonders“, sagte Kammerpräsident Prof. Dr.-Udo F. Meißner. Die Modelle wurden von 665 Schülerinnen und Schülern aus 56 hessischen Schulen gebaut. Für die Konstruktion durften nur Papier, Folie, Kleber, Schnur und Stecknadeln verwendet werden.

Der Dekan des Fachbereichs Bauwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen, Professor Dr . Jens Minnert, freute sich über zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer in seiner Schnuppervorlesung, die sich um Beton drehte:

„Wir brauchen diese jungen Köpfe in Deutschland! Und wir brauchen sie nicht nur im Bauwesen, sondern auch in den anderen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen“, betonte er. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.