Bessere Zeiten noch nicht in Sicht

Sängerbezirk Edertal: Über 400 Sänger in 16 Vereinen

Ehrungen: Erich Böhnert, Erika Nordmeier, Sängerbezirks-Vorsitzender Gregor Große Wiesmann, Karin Bermann sowie Bruno Mecke vom Waldeckischen Sängerbund. Foto: Sängerbund Edertal/pr

Edertal – Die 16 Mitgliedsvereine des Sängerbezirks Edertal zogen in der Jahreshauptversammlung im Königshagener Dorfgemeinschaftshaus Bilanz über das Jahr 2018.

Die Chorgemeinschaft aus Königshagen stimmte mit zwei Chorsätzen auf die Veranstaltung ein.

„Wir stehen noch gut da“ bescheinigte der Vorsitzende Gregor Große Wiesmann in seinem Jahresbericht. Bei insgesamt 407 aktiven Sängern und einigen neuen Mitgliedern sei ein Mitgliederschwund von nur sechs Sängern festzustellen.

460 Chorproben wurden abgehalten, und 127 Auftritte fanden im vergangenen Jahr statt. Das zeige deutlich: „Wir brauchen uns als Sängerbezirk nicht zu verstecken.“ 33 Mitglieder wurden in 2018 ausgezeichnet.

Höhepunkt im Jahresprogramm der 16 Vereine im Sängerbund zusammengeschlossenen Vereine war die Teilnahme am Hessentag in Korbach. Sieben Chöre nahmen am Tag des Liedes in der Kreisstadt teil. Der vom Sängerbezirk veranstaltete Liederabend in der Festhalle in Affoldern wurde von acht Chören gestaltet und war aus Sicht des Vorstands ein großer Erfolg. Gregor Große Wiesmann würdigte in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit im Vorstand. Alle Mitgliedsvereine gaben einen Kurzbericht ihrer Arbeit ab. Dabei wurde deutlich, dass die Chöre das gesellschaftliche Leben in den Städten und Dörfern der Region maßgeblich mitgestalten.

„Wir wollen alles unternehmen, um die Vereine zu erhalten und den Gesang zu fördern“, bekräftigte der Vorsitzende Gregor Große Wiesmann zum Abschluss.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare