Lieder, Lesungen und Ehrungen

So klingt Weihnachten: Festliches Konzert in  Waldecker Stadtkirche

Abschied und Ehrung: Karin Herzog vom Kirchenvorstand mit Ilona Kamm, Julius Joachim und Markus Joachim (von links). Foto: Tina Fischer

Waldeck. Weihnachtliche Stimmung verbreiteten Sänger und Bläser bei einem festlichen Konzert in der Stadthalle. 

Besinnliches, Stimmungsvolles und voller Vorfreude sangen und muszierten der Posaunenchor Waldeck, der Gospelchor „seven ups“, der Frauenchor aus Wellen und die zahlreichen Besucher in der voll besetzten Stadtkirche.

Mitglieder des Kirchenvorstands hatten den Abend organisiert und ein kurzweiliges Programm mit Lesungen, Gedichten und viel Musik zusammengestellt. Immer wieder wurden die Besucher aufgefordert mit einzustimmen und den wahren Sinn der Weihnacht zumindest musikalisch zu erleben.

Mit dem Weihnachtsmarsch eröffnete der durch einige Freunde und Bläser aus Bad Wildungen verstärkte Posaunenchor Waldeck das Programm. Danach lud Chorleiter Julius Joachim beim Kanon zum Mitsingen ein, und zeigte bei dem Lied „Mach dich auf und werde Licht“, dass er nicht nur den Posaunenchor engagiert leiten kann. Die Bläser unter seiner Leitung spielten außerdem einige Weihnachtsklassiker wie „Tochter Zion“ oder „Am Weihnachtsbaume“ und ernteten dafür begeisterten Applaus.

Der Beifall machte den Abschied für den talentierten scheidenden Chorleiter sicher nicht leichter, zeigte aber wie erfolgreich und wertgeschätzt seine Arbeit in Waldeck ist. Der Musikstudent wird künftig mehr Zeit für sein Studium in Weimar brauchen, und verabschiedet sich zum Ende des Jahres aus Waldeck. Ein Dankeschön erhielt er genau wie die Gründer des Vereins, Ilona Kamm und Markus Joachim von Karin Herzog, im Namen der Kirchengemeinde.

Musikalisch ließ der Gospelchor „seven up“ mit brillanten Stimmen, Instrumentalbegleitung und Rhythmus festliche Weihnachtseinstimmung aufkommen. „Schaut auf den Stern, lasst das Licht bei euch ein“ sangen die Chormitglieder, und hatten auch Lieder wie „Go tell it to the mountains“ oder „The first noel“ mit nach Waldeck gebracht. Der Frauenchor aus Wellen begeisterte sein Publikum mit Liedern wie „Herbei oh ihr Gläubigen“ oder „Feliz navidad“. Silke Betzer und Anne Bremmer vom Waldecker Kirchenvorstand trugen zwischen den Liedbeiträgen Gedichte vor oder sorgten mit „Gott auf dem Weihnachtsmarkt“ für nachdenkliche Momente.

Pfarrer Till Anders Follmann dankte allen Beteiligten und setzte mit Gebet und Segen den kirchlichen Schlusspunkt. Musikalisch standen am Ende das gemeinsam gesungene Lied „Oh du fröhliche“ und das von der Empore von Orgel, Posaune und Euphonium gespielte Stück „Wie soll ich dich empfangen?“

Der Abend endete bei Plätzchen, Kerzenschein und Gesprächen in geselliger Runde rund um die Waldecker Stadtkirche, und mit einem ganz großen Weihnachtswunsch des Posaunenchors: „Bitte ein neuer Chorleiter.“ Wenn dieser Wunsch in Erfüllung geht, kann auch nächstes Jahr die Weihnachtszeit in Waldeck so klangvoll eingestimmt werden, hoffen Mitwirkende und Zuschauer.

Von Tina Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare