Stimmungsvolle Abende im Schlossgarten:

Sommerfest der Waldecker "Zarten Tauben" trotzt erfolgreich dem Regen

+
Welch ein Schatz unterhalb der Burg: der Waldecker Schlossgarten, stimmungsvoll in Szene gesetzt für das Sommerfest von den „Zarten Tauben“.

Waldeck – Mit zahlreichen Besuchern startete das Sommerfest der „Zarten Tauben“ im Schlossgarten am Freitagabend mit der Band „Masterpiece“.

Die Gruppe war spontan eingesprungen, da die angekündigte Band „Rockhead“ aus gesundheitlichen Gründen nicht auftreten konnte.

„Die Gäste haben die kurzfristige Änderung gut angenommen“, erklärte Philipp Hankel. „Masterpiece“ machte mit 80er- und 90er-Jahre Hits mitreißende Stimmungsmusik.

Am nächsten Abend begeisterte Nadine Fingerhut aus Vöhl mit Pop-Poesie. Wegen des Regens musste dieses Konzert leider im Zelt stattfinden. Dabei hatte das „Tauben-Team“ mehrere Sofas und Sessel vor die Bühne gestellt, damit dort die Gäste der Musik lauschen können.

Welch ein Schatz unterhalb der Burg: der Waldecker Schlossgarten, stimmungsvoll in Szene gesetzt für das Sommerfest von den „Zarten Tauben“.

Der Sonntag startete mit einem Gottesdienst. Im Anschluss weckte der Edersee Shanty Chor bei den Zuhörern die Sehnsucht nach dem Meer. Zahlreiche Anekdoten von Jochen Dietz sorgten für Belustigung beim Publikum bevor der Chor mit „Farewell, ade“ die Taschentücher zückte und zum Abschied winkte.

Die Jagdhornbläsergruppe Waldeck präsentierte einige Stücke, bevor Alleinunterhalter Marcus Rotter für Unterhaltung sorgte. Die Kinder konnten an diesem Nachmittag ihre Geschicklichkeit beim Stelzenlauf oder Sackhüpfen testen. Trotz des Wetter zeigte sich Philipp Hankel zufrieden mit dem Fest: „Einheimische wie Touristen ließen sich nicht abschrecken und waren unsere Gäste.“ -sb-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare