Ein Zeichen für moderne Vereinsarbeit:

Sportverein Blau-Weiß baut in Nieder-Werbe eine Sauna

+
Anstoßen auf ein Vorzeigeprojekt: (von links) Jürgen Vollbracht, Heinrich Vogelgesang, Lisa Küpper und Karl-Heinz Vogelgesang.

Um sein Sportheim zu beleben, hat ein Sportverein am Edersee eine öffentlich zugängliche Sauna eingebaut.

„Ich bin mächtig stolz auf den Verein, dass wir so etwas hinbekommen haben“, meinte Karl-Heinz Vogelgesang, stellvertretender Vorsitzender des Sportvereins Blau-Weiß Werbetal, bei der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Sauna im Sportlerheim. Bereits jetzt nutzten drei Gruppen die Anlage, fügte er hinzu und ging auf die Entwicklung des Projektes ein.

Europa gibt Geld für die Sauna am Edersee

Die Suche nach Fördertöpfen sei „gar nicht so einfach“ gewesen. Besonders bedankte er sich bei der Regionalmanagerin des Kellerwaldvereins, Lisa Küpper, „für den Mut, so ein Projekt für einen kleinen Verein zu unterstützen.“ Im Rahmen der EU-Leader-Förderung wurde der Bau der Sauna mit rund 12 000 Euro unterstützt.

Küpper stellte das Regionalbudget vor, aus dem 2019 Geld an elf Projekte floss, darunter vier in der Stadt Waldeck. Die Zusage ist an etliche Voraussetzungen geknüpft, unter anderem daran, dass die förderfähigen Ausgaben bei mindestens 1000 und maximal 20 000 Euro liegen müssen. „Es ist ein Stück Lebensqualität, dass Sie hier geschaffen haben“, meinte Küpper mit Blick auf die neue Sauna, die aus Erlenholz gebaut wurde.

Waldecks Bürgermeister Jürgen Vollbracht lobte die Sauna als ein Vorzeigeprojekt. Ortsvorsteher Marko Drebes bemerkte, mit dem Bau der Sauna habe der Verein „ein Riesensignal für die Gegend gesetzt. Der Sportverein hat sich riesenbreit aufgestellt.“ Gratulation überbrachte auch Lothar Treyse, Vorsitzender des Basdorfer Sportvereins.

Vergleichbar mit Hoeneß: Blau-weißes Fußball-Idol verabschiedet

Im Rahmen der Feier wurde Helga Wille verabschiedet, die 23 Jahre für die Reinigung des Sportlerheims zuständig war. „Man kann es gar nicht in Worte fassen, was du hier geleistet hast. Morgens um sechs Uhr warst du schon hier unten“, lobte Karl-Heinz Vogelgesang. Mit Blick auf den Abschied von Uli Hoeneß beim FC Bayern München meinte Ortsvorsteher Drebes: „Ein großes Fußballidol ist in Bayern ausgeschieden. Das größte Fußballidol für uns aber bist du.“

Helga Wille: Sie wurde als  blauweißes Fußballidol verabschiedet von Heinrich und Karl-Heinz Vogelgesang

Die 86-Jährige dankte gerührt: „Ich wollte, ich könnte es noch machen. Es ist alles so schön gelaufen.“

HINTERGRUND

Trotz eines breiten Angebots aus Fußball, Drachenboot, Tennis, Badminton und Gymnastik machten sich beim SV Blau-Weiß Werbetal Nachwuchsprobleme bemerkbar. So überlegte der Vorstand, das Sportlerheim für eine breitere Öffentlichkeit attraktiver zu machen. Auf der Jahreshauptversammlung im Februar 2019 wurde das Sauna-Projekt vorgestellt. Im März wurde der Förderlotse des hessischen Innenministeriums kontaktiert. Einen Monat später informierte Kellerwald-Geschäftsführerin Lisa Küpper über das Regionalbudget. Am 16. Juni traf der Bewilligungsbescheid ein, kurz darauf die Baugenehmigung. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen rund 15 000 Euro. Rund 3000 Euro trug der Verein.Der Rest entfiel auf die Förderung durch die EU, zu der die Stadt 10 Prozent beisteuerte. Besucher der Sauna können sich bei Karl-Heinz Vogelgesang, Tel. 05634 / 7708 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare