Ehrungen und Beförderungen beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Sachsenhausen

Über 1112 Stunden "im Dienst"

+
Beförderte und Geehrte mit Stadtjugendwartin Ute Meyer (links), Kreisjugendwart Torsten Scheuermann (2. von links) und Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg (2. von rechts).

Waldeck-Sachsenhausen. Rege war der Feuerwehr-Nachwuchs der Waldecker Stadtteile im vergangenen Jahr. Über 1112 Stunden investierten die Mädchen und Jungen in Ausbildung und Jugendarbeit.

Der Gesamtmitgliederstand ist leicht angewachsen auf 76 Jugendliche, zog Stadtjugendwartin Ute Meyer beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Sachsenhausen Bilanz. Sorgenkind ist der Stadtteil Dehringhausen: Wegen Nachwuchsmangels ruht dort die Arbeit der Kinderfeuerwehr.

Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg sprach Ehrungen und Beförderungen aus. Einige Nachwuchs-Brandschützer wurden in die Einsatzwehr übernommen. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Dienstagausgabe. (sj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare