Kurz hinterm Ortsausgang Richtung Netze

Überholmanöver mündet bei Sachsenhausen in Unfall mit einem Schwerverletzten

Der Fahrer des silbernen Golfs aus Waldeck im Vordergrund wurde schwer verletzt, die Frau am Steuer des zweiten Wagens leicht. Foto: Schuldt

Sachsenhausen. Zu einem schweren Unfall kam es am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr am Ortsausgang Sachsenhausen Richtung Selbacher Viadukt.

Das berichtet die Korbacher Polizeistation.

Drei Pkw fuhren demnach in einer Reihe hintereinander, heißt es im Bericht. Der Fahrer des vordersten Wagens, eines silbernen VW-Golf setzte den Blinker links und die Geschwindigkeit herab, um in Richtung Baumschule von der Bundesstraße 485 abzubiegen, nahe des Solarparks.

Der Fahrer des Autos direkt hinter ihm registrierte die Absicht und bremste ebenfalls ab. Nicht so eine 22 Jahre alte Wildungerin in ihrem Skoda Fabia. Sie wunderte sich nach Angaben der Polizei darüber, dass die Autos vor ihr so langsam unterwegs waren und setzte zum Überholen an. Als sie den Golf erreichte und realisierte, dass dieser abbiegen sollte, bremste die Frau. Doch sie konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr dem Golf in die Fahrerseite.

Der Wagen des 19-jährigen Waldeckers wurde dadurch um fast 180 Grad gedreht und links in den Graben befördert, während das Auto der Unfall-Verursacherin mit der Front nach rechts von der Straße in den Graben rutschte. Während der 19-Jährige dabei so schwer verletzt wurde, dass ein Rettungswagen ihn ins Korbacher Stadtkrankenhaus brachte, erlitt die 22 Jahre alte Frau leichte Verletzungen.

Mit dem Schrecken davon kamen der 13-jährige Beifahrer des Waldecker Golfs und der Fahrer im zweiten der drei Fahrzeuge. Die Polizei sperrte die Straße für die Dauer des Rettungseinsatzes für einige Zeit komplett. Dadurch wurde unter anderen ein Linienbus des NVV länger aufgehalten. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich laut Polizei auf geschätzte insgesamt 11 000 Euro. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare