Stimmung bis weit nach Mitternacht

Waldeck feiert legendär: Karnevalssitzung im voll besetzten Bürgerhaus

+
Bei den Auftritten der Akteure blieb kein Auge trocken.

Waldeck – Bei der ersten Sitzung der Karnevalsgesellschaft MGV-TSV Waldeck war das ausverkaufte Bürgerhaus fest in närrischer Hand.

Prinz Kai- Uwe I. (Neuschäfer) und seine frisch angetraute mexikanische Prinzesin Cinthia I. bekamen von ihren Amtsvorgängern Björn I. und Nina I. die Amtsinsignien und regieren nun gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar Moritz I. und Henriette I.. Präsident Stefan Schaller stellte die vier vor.

Die große Garde zeigte Tanz und Showeinlagen in Perfektion. Politisch und melancholisch wurde es bei der Schlüsselübergabe durch den scheidenden Bürgermeister Jörg Feldmann. Er freute sich den Schlüssel während seiner bevor stehenden Urlaubszeit in guten Händen zu wissen, ist aber skeptisch, ob das Rathaus beim Narrenturm wirklich wie angedroht nach Waldeck umzieht. Die Teeny Garde zeigte eine mitreißende Choreographie. Aufhorchen ließ die Wiedergeburt des Waldecker Spielmannzuges, der mit „Schöne Maid“ und dem „Waldecker Lied“ die Massen zum Singen brachte.

Zum Plaudern aus dem Nähkästchen war Katja Rettberg gekommen, und ihr Bruder Prinz Kai-Uwe war nicht ganz grundlos darüber besorgt. „Als Kinderprinz durfte er hier nicht hin, das ist sein größtes Trauma schlechthin“. Noch viel mehr berichtete Alexander Voigt als bester Freund des Prinzen – von feuchtfröhlichen Begebenheiten und einer wiederentdeckten Facebook-Nachricht. „Glaubt mir es ist nicht schwer, Karneval mit den beiden wird legendär“.

Die mittlere Garde wirbelte über die Bühne und Horst Köhler, Claudia Schätz und Michaele Herzog-Reinhard wurden für langjährige Vereinsarbeit geehrt. Schaller würdigte das Engagement der vielen Freiwilligen. Dazu gehörten auch vier Zimtschnecken, die ihre Speckröllchen besangen „In jeder Frau steckt ein Stück Hefe“.

Der Tanz der „zarten Tauben“ führte musikalisch um die Welt, und Außenminister Ecki Laabs begrüßte das Publikum auf „uswärts“. Bei einem politischen Jahresrückblick ließ er auch Bürgermeisterwahl und Hähnchenmast Revue passieren. „Was die haben auch immer gefeiert, hier wurde nur die Demokratie enteiert“ kommentierte er das Ende der Maststalldebatte. Die dilettantischen Tauben erinnerten an Michael Jackson, der Showtanz der großen Garde ließ Super-Heros wie Cat Women, Spider-Man oder Ironman lebendig werden.Der Karnevalsprinz stieg in die Bütt und träumte von Lösungen für den leeren Edersee und Weltpolitik.

Die Waldecker Märchengang hatte Frau Holle, Gold- und Pechmarie mitgebracht. Das neue Männerballett“ Crash Test Dummy“ und die mittlere Garde tanzten nach vier Stunden das Ende der Sitzung ein. Zur Musik der California Dance Band eröffnete das Prinzenpaar danach die Tanzfläche und feierte mit seinem Narrenvolk noch bis in den frühen Morgen – natürlich legendär.

VON TINA FISCHER

Bildergalerie der Karnevalssitzung in Waldeck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare