Lange geplantes Projekt bei Niedrigwasser in die Tat umgesetzt

Waldeck: Neue Treppe am Edersee

Lange geplant: Die neue Treppe des Angelsporrtvereins Waldeck wurde im Beisein engagierter Helfer in Betrieb genommen. Foto: Angelsportverein/pr

Waldeck. Der Angelsportverein Waldeck nutzte den niedrigen Wasserstand und baute eine Treppe am Steilhang zum Bootssteg am Edersee.

Den aktuell niedrigen Wasserpegel des Stausees nutzte der Angelsportverein Waldeck für ein seit langem geplantes Projekt. Unter tatkräftigem Einsatz engagierter Helfer wurde eine Treppe am Steilufer für den Stegzugang am Edersee gebaut.

Dank vieler fleißiger Vereinsmitglieder und eines kompetenten Betonbauers aus den Reihen der Vereinsmitglieder wurden die Baukosten günstig gehalten.

Im Vorfeld wurden die erforderlichen Genehmigungen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts und der örtlichen Wasserschutzpolizei eingeholt. Die Planung der Treppe erfolgte dann in Eigenregie des Vereinsvorstandes. Insgesamt 54 Stufen führen bei niedrigem Wasserstand des Stausees zum Bootssteg am Edersee. Um die neue Treppe langfristig zu sichern, wurden fünf Lkw-Ladungen mit wasserfestem Beton für Fundamente und Stufen eingebracht.

Die feierliche Inbetriebnahme des Bauwerks mit einem symbolisch durchtrenntem Band wurde mit viel Beifall begangen. Der Angelsportverein hat mit der Anlage an dem Steilhang allen Stegbenutzern, vor allem auch den zahlreichen Senioren, einen leichten und sicheren Zugang zur Steganlage bei niedrigem Wasserstand bereitet. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare