Gemeinsame Jahreshauptversammlung in Netze

Waldecker Feuerwehren leisten 1180 Arbeitsstunden bei 68 Einsätzen

Anerkennung für Leistungen und Treue: Zahlreiche Mitglieder der Waldecker Feuerwehren wurden geehrt und befördert. Foto: Jörg Schüttler

Waldeck. Die Feuerwehren der Stadt Waldeck wurden im vergangenen Jahr zu 68 Einsätzen alarmiert.

Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing verwies in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Waldecker Wehren auf 55 Hilfeleistungen, 11 Brandeinsätze und 2 Fehlalarme. Insgesamt 1180 Stunden waren die Wehrleute im Einsatz.

Zu einem Großbrand wurden die Einsatzkräfte im Juli alarmiert: In Dehringhausen brannte ein landwirtschaftliches Gebäude. Fünf Rinder waren nicht mehr zu retten. 109 Feuerwehrleute aus Dehringhausen, Freienhagen, Sachsenhausen, Höringhausen, Netze und Waldeck löschten den Brand. Die Wehren aus Korbach, Bad Arolsen und Wolfhagen halfen mit Tankern, Drehleitern und bei der Wasserversorgung. 

Am 27. August explodierte in einem Hotel in Waldeck ein E-Bike-Akku. Es gab einen Verletzten, das Hotel wurde evakuiert. 68 Einsatzkräfte waren vor Ort. Am 14. November rückten Feuerwehrleute zu einem Verkehrsunfall auf der B 485 am Abzweig Waldeck aus; dort kam eine Frau ums Leben.

Dienst beim Hessentag in 2018 in Korbach

Przewdzing berichtete, dass 76 Feuerwehrleute Lehrgänge und Seminare auf Landes-, Kreis- und Stadtebene absolvierten. Eine Fortbildung fand in der Brandsimulationsanlage in Brakel statt. Ein Geräteprüftag wurde organisiert und die Digitalen Pager wurden programmiert. Bei den Stadtmeisterschaften in Höringhausen siegte das Team aus Ober-Werbe.

2018 übernehmen die Waldecker Feuerwehren Brandsicherheitsdienste beim Hessentag in Korbach, teilte Przewdzing mit. Stadtzeltlager und Stadtmeisterschaften finden vom 8. bis 10. Juni in Netze statt. Der Stadtbrandinspektor würdigte die Aktiven, die „einen Job ehrenamtlich ausführen, den in den Großstädten Berufsfeuerwehren unter den gleichen gesetzlichen Vorgaben erledigen“.

Florian Pilger wurde zum Stadtjugendwart und Sebastian Schreff zum Stellvertreter gewählt. Pilger berichtete, dass zwölf Jugendliche in die Einsatzabteilungen übernommen wurden. In Kindergärten und Grundschulen wurde Brandschutzerziehung vermittelt, teilte Katja Ulrich mit. Höhepunkt für die 32 Musiker des Spielmannszuges aus Sachsenhausen war das Adventskonzert in der Kirche, berichtete Vorsitzender Arno Schwellenberg. Der Spielmannszug Höringhausen nahm am Zapfenstreich der Feuerwehr Worbis teil. (sj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare