Greifvögel, Rotwild und andere Tiere begeistern die Teilnehmer

Waldecker Flüchtlingshilfe mit 50 Kindern und Erwachsenen im Wildtierpark Edersee

Der Besuch im Rotwildgehege zählte zu den spannendsten und bleibenden Eindrücken der Kinder aus vieler Herren Länder und ihrer Waldecker Begleiter. Foto: pr/Flüchtlingshilfe Waldeck

Waldeck. Viel zu bestaunen gab es im Wildtierpark Edersee. Die Flüchtlingshilfe Waldeck hatte für rund 50 Kinder und Erwachsene den Ausflug organisiert, um das Miteinander zu fördern, den Neubürgern die Region näher zu bringen   und die Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Das Sprachverständnis und die Deutschkenntnisse wachsen, stellt die Hilfe fest. So beantworteten die 13 ehrenamtlichen Begleiter viele Fragen aus der Runde ohne Unterstützung durch Übersetzer. Besonders das Rotwildgehege, dessen Bewohner sicht füttern lassen, und die Greifvogelschau hatten es den jungen Besuchern aus Albanien, Syrien oder dem Iran angetan. Das „Köpfe runter“ verstand jeder, wenn die großen Vögel dicht über der Menge flogen, und die Kinder warteten mit ihren einheimischen Altersgenossen auf den Moment, da sie den großen Uhu streicheln durften. Finanziert wurde der Ausflug zum Teil durch Beiträge aller Familien, die vorwiegend aus den Stadtteilen Waldeck, Freienhagen und Sachsenhausen kamen.

Auch der Kreis Waldeck-Frankenberg und der Verein der Freunde und Förderer des Wildparks Edersee unterstützten diese Aktion zum gegenseitigen Kennenlernen und Fördern der Integration. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare