Glutnester hinter Wänden

Sachsenhausen: Feuerwehr verhindert Wohnhausbrand

Alarm in Sachsenhausen: Beim Eintreffen der Feuerwehr drang Rauch durch die Fenster.
+
Alarm in Sachsenhausen: Beim Eintreffen der Feuerwehr drang Rauch durch die Fenster.

Ein schneller Einsatz der Feuerwehr bei einem Schornsteinbrand in der Luisenstraße verhinderte am Donnerstag Schlimmeres.

Waldeck-Sachsenhausen – Bei Ankunft der 19 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer drang Rauch aus den Zimmerfenstern im ersten Obergeschoss. Ein Trupp unter Atemschutz mit Hohlstrahlrohr drang in das Haus ein und stellte fest, dass der Schornstein nicht mehr brannte sondern die Wände und Decken beim Kamin.

Die Wärmebildkamera bestätigte dies. Da es sich um ein Fachwerkhaus handelte, war Eile geboten. Unter Atemschutz wurden Wände und Decken geöffnet. Dort brannten schon tragende Teile der Fachwerkkonstruktion. Mit der Kettensäge wurde ein Holzpfosten entfernt, um an die Glutnester zu gelangen.

Ein Baustatiker ordnete im Nachgang an, die Stelle mit Holzbalken abzustützen. Der heiße Brandschutt wurde vor das Haus getragen. Zum ersten Mal kam der Abrollbehälter Mulde des Wechselladers zum Einsatz, um stark verschmutzte Geräte und Einsatzkleidung zur Reinigung abzutransportieren, informiert die Feuerwehr weiter auf ihrer Homepage. Die Kripo nahm ihre Ermittlungen zur Brandursache auf.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare