1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Waldeck

Golfclub Waldeck am Edersee: Neustart auf 27-Loch-Plätzen

Erstellt:

Von: Cornelia Höhne

Kommentare

Vorstand des Golfclubs: Präsident Horst Kleinschmidt (zweier von rechts) sowie von links Vizepräsident Torsten Müller, Schatzmeister Harald Elm, Schriftführerin Annemarie Beutler und Spielführer Stefan Schaller.
Vorstand des Golfclubs: Präsident Horst Kleinschmidt (zweiter von rechts) sowie von links Vizepräsident Torsten Müller, Schatzmeister Harald Elm, Schriftführerin Annemarie Beutler und Spielführer Stefan Schaller. © Golfclub/pr

Der Golfclub Waldeck am Edersee wagt einen Neuanfang in eigener Regie.

Waldeck – Nachdem der bisherige Betreiber im Frühjahr 2022 überraschend kündigte, nimmt der Vorstand des 400 Mitglieder zählenden Vereins die Herausforderung an und organisiert den Vereinsbetrieb neu. Seit 1. Juli betreibt der Club mit viel Engagement die 98-Hektar-Anlage mit zwei Golfplätzen und einem Clubhaus.

„Wir sind hoch motiviert und guter Hoffnung“, sagt Clubpräsident Horst Kleinschmidt.

Clubhaus steht allen Besuchern offen

Das Konzept wurde in zwei außerordentlichen Mitgliederversammlungen auf den Weg gebracht, erläutert Vizepräsident Torsten Müller. Sportlich gehe es für die Golfspieler auf der 18-Loch-Anlage „Waldeck Course“ wie gewohnt weiter.

Der Club organisiert auch die Pflege der weitläufigen Anlagen durch die Greenkeeper und beschäftigt zudem einen Auszubildenden und Mini-Jobber für weitere Arbeiten in Büro, Rezeption und auf der Anlage. Für die Gastronomie werde noch ein Betreiber gesucht. „Derzeit können wir nur Getränke anbieten, oder organisieren bei Veranstaltungen ein Catering“, sagt Kleinschmidt.

Das Clubhaus soll auch weiterhin allen interessierten Besuchern offen stehen. „Wir sind kein elitäres Grüppchen sondern eine familiäre Gemeinschaft“, betont Müller. Gäste seien willkommen. Kleinschmidt: „Unser Motto lautet: Du kommst als Gast, du gehst als Freund.“

Spaß für Anfänger auf „Neun-Loch-Edersee-Course“

Anfänger können auf dem „Neun-Loch-Edersee Course“ erste Erfahrungen bis zur Platzreife sammeln und Spaß am Sport entdecken. „Da kann jeder Golf spielen – auch für Vereine, Gruppen oder Betriebsausflüge eignet sich der Platz“, sagt Kleinschmidt. „Wir hatten hier auch schon Junggesellabschiede.“

Abschlag für gemeinsamen Neustart: Der Golfclub in Waldeck betreibt den Golfplatz in eigener Regie. Zu der Anlage auf 98 Hektar Fläche gehören ein 18- und ein 9-Loch-Platz sowie ein Clubhaus.
Abschlag für gemeinsamen Neustart: Der Golfclub in Waldeck betreibt den Golfplatz in eigener Regie. Zu der Anlage auf 98 Hektar Fläche gehören ein 18- und ein 9-Loch-Platz sowie ein Clubhaus. © Cornelia Höhne

Verstärkt will sich der Golfclub künftig der Öffentlichkeit präsentieren und bei Einheimischen und Gästen auf den gepflegten Platz und die herrliche Lage mit Blick auf Schloss Waldeck aufmerksam machen. Aktuell sind besonders attraktive Angebote für Schnuppergolf und interessierte Neumitglieder gestrickt, berichtet der Vorstand. Damit will der Verein auf zurückgehende Mitgliederzahlen während der Corona-Pandemie reagieren, aber auch auf einen aktuellen Trend. „Viele Golfclubs sind überaltert, dem wollen wir entgegensteuern.“

Älteste Golfspieler in Waldeck sind über 90 Jahre

Interessierte sind ohne Voranmeldung willkommen, die Rezeption ist von 9 bis 17 Uhr besetzt. Dort können auch Schläger und Bälle ausgeliehen werden. Golfspiel eigne sich für Kinder und Erwachsene, und das bis ins hohe Alter. „Unsere ältesten Spieler sind über 90 Jahre“, sagt Vorstandsmitglied Annemarie Beutler. Golf mit viel Bewegung an der frischen Luft mache den Kopf frei und fördere die Gesundheit.

Manche Mitglieder sind erst nach sportlichen Aktivitäten in anderen Vereinen auf den Geschmack gekommen. So auch Clubpräsident Kleinschmidt. „Früher Fußball, heute Golf“, sagt er mit einem Schmunzeln. Annemarie Beutler erging es ähnlich, sie spielte früher Tennis und ist heute die gute Seele auf der Anlage.

Übernahme des Betriebs soll Lösung auf Dauer sein

Auch wenn die Übernahme des Betriebs für Engagierte im Ehrenamt einen Kraftakt darstelle, ist sich der Clubvorstand einig: Es soll eine Lösung auf Dauer sein.

In den vergangen Jahren knirschte es mitunter im Getriebe, im Jahr 2015 hatte die damalige Betreibergesellschaft des Golfclubs Insolvenz angemeldet. (Cornelia Höhne)

Auch interessant

Kommentare