Feuer am Silvestertag

Zimmerbrand im Keller in Sachsenhausen: Hoher Schaden, zwei Tiere tot

+
Ein Feuerwehrmann (rechts) rüstet sich mit Atemschutz aus.

Waldeck-Sachsenhausen. Ein Zimmerbrand hat am Silvestertag einen Schaden in fünfstelliger Höhe verursacht. Nach Auskunft der Feuerwehr kamen zwei Kleintiere um, eine Schildkröte wurde gerettet. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache war zunächst unklar.

Das Feuer wurde gegen 16 Uhr am Samstagnachmittag entdeckt. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Sachsenhausen, Höringhausen und Ober-Werbe mit insgesamt fast 50 Einsatzkräften in ein Wohngebiet am Ortsrand von Sachsenhausen aus. Dort brannte es in einem Zimmer im Kellergeschoss, wie Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg und sein Stellvertreter, der Sachsenhäuser Wehrführer Bernd Schäfer, gegenüber dieser Zeitung berichteten. Laut Schäfer waren unter anderem eine Schlafcouch, ein Schreibtisch und weiteres Inventar betroffen.

Die Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz in den Kellerraum vor und löschten den Brand. Während die Freiwilligen eine Schildkröte retten konnten, kam der Einsatz für zwei Erdhörnchen zu spät - sie starben. Nach dem Ablöschen des Feuers kontrollierten die Brandschützer die Kellerräume mit der Wärmebildkamera. Offenbar hatten die massive Bauweise des Hauses, das frühe Entdecken des Feuers und der umfassende Feuerwehreinsatz dazu beigetragen, dass der Brand nicht auf das Erdgeschoss oder andere Teile des Wohnhauses übergriff. Außerdem hatten Anwohner den Brand bereits vor Eintreffen der Feuerwehr mit mehreren Feuerlöschern zumindest eingedämmt. Dennoch entstand ein Schaden, der sich nach einer ersten Schätzung auf 50.000 Euro belaufen könnte. Die Kripo solle die Ermittlungen zur Brandursache übernehmen, hieß es.

An der Brandstelle stand eine RTW-Besatzung von promedica als Absicherung für die Einsatzkräfte bereit. Zu behandeln brauchte der Rettungsdienst aber niemanden - weder die Hausbewohner noch die Feuerwehrleute hatten sich verletzt. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare