Veranstalter wollen weg vom Ballermann-Image

20.000 Fans feierten Viva Willingen mit Mickie Krause und Co.

Rockt mit seiner Show auf der Bühne: Marc Terenzi.

Willingen. Elf Stunden Partymusik satt – das hat die knapp 20.000 Zuschauer am Samstag bei Viva Willingen begeistert. Die Fans waren ins Upland gereist und feierten eine große Party der guten Laune.

19 Stars und Sternchen aus der Partyszene machten heftig Stimmung und heizten dem Publikum mächtig ein. Die Veranstalter hatten so ziemlich alles aufgeboten, was die Party- und Schlagerszene zu bieten hat: Ikke Hüftgold, Tim Toupet und Willi Herren waren dabei, Micki Krause, Markus Becker und Mia Julia, die den Ettelsberg gegen 22 Uhr zum Beben brachte und es sogar schaffte, die ersten Regentropfen zu vertreiben. Auch Peter Wackel, Norman Langen und viele mehr traten auf.

Die Remmi-Demmi-Boys machten ihrem Namen alle Ehre in bunten Kostümen auf der Bühne und davor und im Schlauchboot im Publikum. Sie fanden kein Ende beim anschließenden Bad in der Menge mit Autogrammkarten, Give-aways und Selfies.

Die Musik von Oli P. bediente nicht die meist angesagte Party Schiene, sondern war eher im Bereich Pop anzusiedeln. Er schaffte es immer wieder, ganz nah beim Publikum zu sein und mitten in den live gesungenen Songs noch für Selfies zu posieren. Auch die Songs von Marc Terenzi hoben sich von den üblichen Party- und Mitsing-Stücken ab.

Das Wetter war auf der Seite der Sommerparty. Trotz einiger dunkler Wolken blieb es im Wesentlichen trocken. Die gute Laune stand eindeutig im Mittelpunkt, und man feierte bei lauen Temperaturen ausgelassen, aber nicht übermütig bis nach Mitternacht.

Die Veranstalter hatten vor dem Festival versucht, das Image der Veranstaltung zu korrigieren: Weg von der Mallorca-Ballermann-Sause, hin zur stimmungsvollen Gute-Laune-Party mit neuem Logo. Das scheint ihnen gelungen zu sein.

Von Hans-Peter Osterhold

Bildergalerie: Feiern mit Schlagerstars bei "Viva Willingen"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare