1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Willingen

87 Teilnehmer beim Wander-Marathon auf dem Upland-Steig in Willingen

Erstellt:

Kommentare

Höhen und Täler: Der prämierte Wanderweg Uplandsteig führt durch alle Ortsteile der Gemeinde Willingen.
Höhen und Täler: Der prämierte Wanderweg Uplandsteig führt durch alle Ortsteile der Gemeinde Willingen. © Privat

Der Uplandsteig führt auf 68 Kilometern Länge und rund 1500 Höhenmetern einmal durch alle neun Ortsteile der Uplandgemeinde Willingen. Ein Wander-Marathon fand dort statt.

Willingen (Upland) – Auf dem Uplandsteig durchwandert man bewaldete Höhen und teils offene Täler, durch die Gebirgsbäche plätschern. Tolle Aussichten belohnen für die Mühen, die die vielen Auf- und Abstiege bereiten.

Normalerweise sind schon Halbtageswanderungen auf dem Uplandsteig, der als einer der ersten Steige deutschlandweit vom Deutschen Wanderverband als „Qualtitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde, sehr anspruchsvoll.

Umso erstaunlicher ist es, dass sich einmal im Jahr hier sehr ambitionierte Wanderer treffen, um den Uplandsteig an einem einzigen Tag zu erwandern. Am Samstag, 14. Mai, hatte der Upländer Gebirgsverein Willingen (UGV) wieder eingeladen zum Wandermarathon. Insgesamt 87 Wanderer machten sich dabei auf den Weg um bei der 6. Auflage dieser Veranstaltung eine der drei angebotenen Distanzen 68 Kilometer, „Ultra-Marathon, 42 Kilometer, „Marathon“ oder 21 Kilometer, Halbmarathon, bei allerbestem Wanderwetter unter ihre Wanderschuhe zu nehmen.

Wander-Marathon: Die ersten Teilnehmer starten um 6 Uht

Die Ultras starteten bereits um 6 Uhr am Besucherzentrum in Willingen. Insgesamt 27 Wanderer begaben sich auf die längste der angebotenen Strecken, um die eigenen Grenzen auszuloten.

Um 8.30 Uhr folgte der Start von 31 Marathonis, die mit dem Bus zum Startpunkt nach Eimelrod geshuttelt wurden. Schließlich konnte der UGV um 10.30 Uhr 29 Teilnehmer für die „kurze“ Strecke ab Usseln/Knoll auf die Reise schicken.

Wander-Mmarathon: An 5 Kontrollstellen gibt es Verpflegung

Insgesamt waren auf der Strecke fünf Kontrollstellen eingerichtet, an denen die Wanderer auch mit Speisen und Getränken verpflegt wurden. Ziel für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer war das Besucherzentrum in Willingen, wo alle Finisher eine Urkunde und einen Pin der Veranstaltung als Andenken erhielten. Bei Kaffee, Kuchen und anderen Köstlichkeiten haben dort viele das Erlebte im Kreise Gleichgesinnter noch einmal Revue passieren lassen. Trotz der Strapazen haben bis auf zwei Teilnehmer alle das Ziel in Willingen erreicht.

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben angekündigt, im Mai 2023 beim nächsten Uplandsteig-Wandermarathon wieder starten zu wollen. (pr)

Auch interessant

Kommentare