Arbeiten an Willinger Sesselbahn K1 sind in vollem Gange

+
Verschwunden: Das Hoppecketalstadion ist den Bauarbeiten gewichen.

Willingen. Mehr als einen Monat nach Baubeginn sind bei den Arbeiten an der neuen Achtersesselbahn K1 am Köhlerhagen schon große Fortschritte zu erkennen.

Derzeit werden die Fundamente für die Stützen gebaut, die Hälfte davon ist fertig, erklärt Geschäftsführer Jörg Wilke. Im Juni sollen die Seilbahn-Ingenieure dann beginnen können, die Anlage zu montieren – die erste Achter-Sesselbahn der Reihe Doppelmayr D-Line.

Vom Fuß bis zum Gipfel des Ettelsbergs wird gearbeitet: Hoch oben entstehen die Fundamente für Keller und Seilbahntechnik in der Bergstation. Ende Juni sollen die eigentlichen Arbeiten am Gebäude beginnen, der Baukran für den Hochbau wurde bereits aufgestellt.

Auch die Leitungen auf dem Gipfel sind weit gediehen, so Wilke: Boden, der dafür angenommen wurde, soll nächste Woche samt Heide wieder angedeckt werden. Bei Bauarbeiten in der Vergangenheit geschah dies erst im August, durch die frühere Fertigstellung des Leitungsbaus hoffen die Verantwortlichen auf eine schnellere Erholung der Heide.

Gut vom Ort aus zu erkennen sind orange Zäune, die sich den Berg hinabschlängeln: Diese grenzen schützenswerte Vegetation wie Borstgras und hochwertige Heideflächen ab, damit sie bei den Arbeiten sicher sind.

Einen spektakulären Schritt der Arbeiten kündigt die Liftgemeinschaft für die 24. Kalenderwoche an: Um die Natur am hang zu schonen, wird dann eine der Stützen per Hubschrauber angeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare