Polizei schätzt Gesamtschaden auf 10.000 Euro

Drei Autos bei Unfall zwischen Willingen und Usseln beschädigt

+
Die Polizei schäzt den Gesamtshaden eines Unfalls bei Willingen auf 10.000 Euro.

Bei einem Unfall zwischen Willingen und Usseln wurden am Montagabend drei Autos beschädigt.

Obwohl die Straßenmeistereien im Raum Willingen am Montagabend schon früh mit dem Einsatz von Salz begonnen hatten, ereignete sich auf der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Usseln ein Unfall. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 10.000 Euro.

 Bei einsetzendem Schneefall befuhr eine 79-jährige Frau aus Willingen gegen 18.25 Uhr mit ihrem silbergrauen Daimler die B251 in Richtung Usseln. In einer lang gezogenen Linkskurve verlor die Frau die Kontrolle über ihren Wagen.

Auf Gegenfahrbahn geraten

Sie geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem aus Richtung Usseln herannahenden Seat Ibiza. Dessen 42-jährige Fahrerin aus Willingen konnte nicht ausweichen, an ihrem Auto entstand ein Schaden von 3000 Euro. 

Ein blauer Ford, der dem Seat aus Richtung Usseln gefolgt war, wurde ebenfalls ramponiert, nachdem der Daimler eine Drehung auf der Fahrbahn vollzogen und den Fiesta aus dem Kreis Heppenheim gerammt hatte. 

An dem Fahrzeug der 21-jährigen Fahrerin entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Alle drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt, verletzt wurde niemand. Von 112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare