Sänger freuen sich bei Jahreshauptversammlung über positive Entwicklung der Mitgliederzahlen

Eimelroder Chor wird jünger und größer

+
Für die Eimelroder Sänger war das Oktoberfest der Höhepunkt des Jahres 2016.

Willingen-Eimelrod. Der Altersdurchschnitt im Eimelroder Chor ist auf 55 Jahre und neun Monate gesunken, berichtete Vorsitzender Gerd Wilke bei der Jahreshauptversammlung.

Dafür seien junge Sänger verantwortlich, die den Verein "eifrig und zuverlässig" und stützten. Derweil ist die Zahl der Sänger durch die Reaktivierung ehemaliger Chormitglieder auf 33 gestiegen.

Altgedienten Sängern wurde besondere Ehren zuteil: Horst Engelbracht und Karl-Robert Weidemann blicken auf ein sechzigjähriges Sängerleben zurück, Karl-Heinz Emde gibt dem Chor seit 40 Jahren seine Stimme. Alle drei werden anlässlich des Bezirksfests in Usseln mit Ehrennadeln des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet. 

Mit Urkunden und Ehrennadeln zeichnete der Vorsitzende die Passiven Gerd Wilke (Bahnhof) für 50 Jahre und Helmut Schaumburg für 25 Jahre Unterstützung des Vereins aus. Bei Erwin Behle bedankt sich der Gesangverein für über fünfzigzährige Treue zum Verein mit der Ehrenmitgliedschaft und der Ehrennadel.

Was 2016 bei den Eimelroder Sängern los war und was sie von 2017 erwarten, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare