300 Gäste fahren mit den Eisenbahnfreunden Treysa ins Upland – Tausende Liter Wasser nachgetankt

Mit der Dampflok nach Willingen

+
Dampfend und zischend hält der "Edertal-Express" im Willinger Bahnhof.

Willingen. Mit lautem Pfeifen und einem hellgrauen Dampfschweif am Himmel kündigt sich die historische Lokomotive an. Zischend und dampfend fährt Samstagmittag schließlich der „Edertal-Express“ in den Willinger Bahnhof ein. Die 1939 gebaute Lok vom Typ 03 1010 hat da schon einige Kilometer hinter sich und muss nach der anstrengenden Bergfahrt ins Upland erst einmal Wasser tanken.

Die alte Dame hat ganz schön Durst: „34 Kubikmeter Wasser passen in den Tender“, sagt Howard Westoll von den Eisenbahnfreunden Treysa, die die Fahrt nach Willingen und zurück organisiert haben. Der größte Teil davon ist schon verbraucht. Für Nachschub soll die Willinger Feuerwehr sorgen.

Mit der Dampflok nach Willingen

Doch der Tank des Staffellöschfahrzeugs fasst gerade mal 4000 Liter Wasser – für den schwarzen Koloss aus Stahl mit den mannshohen roten Rädern nur ein Klacks. Die Feuerwehrleute müssen mehrmals hin- und herfahren, um den Wasserspeicher der Lok zu befüllen. Die Brandschützer nehmen es gelassen: „Eine Dampflok betankt man ja doch nicht alle Tage“, sagt Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare