Schwalefelder lassen mit Auszeichnung für Ehepaar Ashauer Tradition aufleben

Ehrung für Schwalefelder Bogenbaumeister

+
Stolz auf ihre Auszeichnung: Waltraut und Hans Dieter Ashauer mit der Ernennungsurkunde zum „Oberdorf-Ehrenbogenbaumeister“ und dem Miniatur-Bogen, mit dem sich die Schwalefelder Freunde für den 40-jährigen Einsatz beim Schützenfest bedanken. Foto: Natalie Rummel

WILLINGEN-SCHWALEFELD. „Das ist ja wie Weihnachten, Ostern und Silberne Hochzeit zusammen“, sagt Waltraut Ashauer lachend, als sie zusammen mit ihrem Mann Hans Dieter zum „Oberdorf-Ehrenbogenbaumeister“ in Schwalefeld ernannt wird. Zum Auftakt der Schützenfestwoche haben die Upländer mit dieser Auszeichnung eine alte Tradition aus den Anfängen des Schützenvereins wieder aufleben lassen.

 „Nach der Gründung des Schützenvereins 1974 gehörte es über viele Jahre bei jedem Fest dazu, Schwalefelder mit besonderen Verdiensten auszuzeichnen“, berichtet Hans Heinrich Genuit. Der spätere Olympia-Teilnehmer im Skilanglauf, Jochen Behle, erhielt als Jugendlicher in diesem Rahmen eine seiner ersten Ehrungen. „Das war eine schöne Sitte, die wir bei den Bogenbauern in diesem Jahr wieder einführen möchten“, erklärt Genuit.

Mit ihrem hübsch dekorierten Tannenbogen begrüßen die Anwohner des Oberdorfes die Schützenfestgäste seit 1975. Waltraut und Hans Dieter Ashauer gehören seit 1977 zum Team. „Während viele Schwalefelder über das Schützenfest den Ort verlassen, zeigen Waltraut und Hans Dieter besondere Heimatliebe und lassen es sich seit 40 Jahren nicht nehmen, beim Bogenbauen tatkräftig anzupacken“, zitiert Genuit aus der Urkunde, die er beiden überreicht. (nv)

 Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare