"Tierärztin Dr. Mertens"

Elisabeth Lanz engagiert sich beim Weltcup für SOS-Kinderdörfer

+
Gemeinsam für den guten Zweck (von links): Andrew Kesper von der Tourist-Info, Schauspielerin Elisabeth Lanz, FIS-Renndirektor Walter Hofer, Joern Hinkel, stellvertretender Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und Dieter Schütz vom Ski-Club Willingen.

Willingen. Viele kennen sie als Tierärztin Dr. Susanne Mertens aus der gleichnamigen ARD-Fernsehserie. Bei den Bad Hersfelder Festspielen steht die Österreicherin bei der „Hexenjagd“ auf der Bühne. Und beim Skisprung Weltcup in Willingen hat Elisabeth Lanz am Samstag Kontakte für einen guten Zweck geknüpft.

Wer hier mitmacht, braucht Kondition: Die Tourist-Info Willingen und die Erlebnisregion Edersee sind vom 22. bis 24. Juni Gastgeber der Premiere von Europas Wanderextremtour 2017. Das bedeutet 158 Kilometer und 3700 Höhenmeter in 48 Stunden. Unter dem Motto „Von Willingen zum Edersee und zurück“ geht es im Auf- und Abstieg über Wanderwege wie den Uplandsteig, den Urwaldsteig Edersee und den Sauerland-Höhenflug. 

„Das Interesse an der europaweit einzigartigen Veranstaltung ist riesig“, berichtet Andrew Kesper von der Tourist-Info Willingen. In Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Klaus Hamel von der Erlebnisregion Edersee setzt Kesper das ambitionierte Projekt um. Genutzt werden soll die große Nachfrage, um Spenden für eine gute Sache zu sammeln. Aber wohin mit den Spendengeldern? Die Antwort darauf entwickelte sich im Vorfeld des Weltcups. Mit der Film- und Theaterschauspielerin Elisabeth Lanz ist am Samstag eine Prominente an die Schanze gekommen, die sich in Sachen Wohltätigkeit gleich mehrfach engagiert. 

Lanz setzt sich seit vielen Jahren für die SOS-Kinderdörfer als Botschafterin ein. Weltweit benötigen Kinder in Not Hilfe und Schutz. Wenn die Premiere der Bad Hersfelder Festspiele am 23. Juni startet, sind die Extremwanderer in Willingen und am Edersee gerade in ihrem Element. Der Ski-Club Willingen und der Skisprung-Weltcup bringt im Vorfeld beides zusammen. Elisabeth Lanz wird die Spende zugunsten der SOS-Kinderdörfer im Sommer in Bad Hersfeld entgegennehmen. (r/lb)

Mehr über Elisabeth Lanz lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung vom 30. Januar 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare