Upländer Gebirgsverein hatte eingeladen

Flüchtlinge wandern mit

+
Treffpunkt Besucherzentrum: Von hier aus führte die Wanderung nach Schwalefeld und zurück.

WILLINGEN. Unterwegs mit dem Upländer Gebirgsverein (UGV): Neben Urlaubern und einigen Wanderfreunden aus der Region begrüßten die Wanderführer Hans-Martin Loch  und Herbert Alaze  am Sonntag auch fünf Flüchtlinge zur Halbtagswanderung nach Schwalefeld.

Die jungen Leute aus Syrien, dem Irak, Kaschmir, Eritrea und Albanien folgten der Einladung des Vorstands zu der Acht-Kilometer-Tour – eine gute Gelegenheit für sie, einmal unter Leute zu kommen und einen Teil der Gemeinde kennenzulernen, in der sie Aufnahme gefunden haben. Vom Besucherzentrum aus führte der Weg durch den Kurgarten zum Haselnussweg, den Treis hinunter ins Café Waldesruh’ und über den Pilgerweg zurück in den Weltcup-Ort. Bei den Asylbewerbern handelt es sich um Teilnehmer der Lerngruppe, denen UGV-Vorstandsmitglied Volker Scholz Deutsch beibringt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare