15 neue Betreuungsplätze entstehen

250.000 Euro für Erweiterung der Willinger Kita übergeben

+
Freuen sich über die geplante Erweiterung: die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Willingen, Kita-Leiterin Silke Witzel, Erster Beigeordneter Karl-Friedrich Frese, Bürgermeister Thomas Trachte, Andreas Strake vom Fachdienst Jugend des Kreises und Pfarrer Christian Röhling.

Willingen.  Die evangelische Kindertagesstätte in Willingen wird erweitert: Mit Hilfe von rund 250 .000 Euro an Bundesmitteln.

Diese stellt der Landkreis der Gemeinde zur Verfügung, um in spätestens zwei Jahren einen Anbau für eine neue Gruppe zu realisieren. Es entstehen 15 neue Betreuungsplätze.

Den Förderbescheid übergab der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese gemeinsam mit dem stellvertretenden Leiter des Fachdienstes Jugend, Andreas Strake, bei einem Besuch im Upland an Bürgermeister Thomas Trachte und Pfarrer Christian Röhling. Alle vier Kindergärten in der Großgemeinde befinden sich in der Trägerschaft der Kirche.

Beim Ortstermin besichtigten der Erste Kreisbeigeordnete, Bürgermeister und Pfarrer die Kindertagesstätte und die mögliche Fläche für den geplanten Anbau. „Wir freuen uns, dass wir für die Erweiterung die Bundesmittel ausschöpfen können“, sagte Frese. „Erfreulicherweise steigen die Geburtenzahlen in der Gemeinde und somit auch der Bedarf an Kindertagespflege.“

Laut Bürgermeister Trachte helfen die Zuwendungen, um das pädagogische Betreuungsangebot für Kinder in der Gemeinde auszubauen. Die Willinger Kita sei dabei einmalig, denn die Kinderbetreuung werde an 365 Tagen im Jahr angeboten. Gerade für Familien, die im Tourismus und der Gastronomie tätig sind, sei dies eine große Entlastung. Gefördert wird das derzeit noch im Programm "Kita Plus".

Die 15 neuen Betreuungsplätze werden dringend gebraucht. „Dass der Bedarf da ist, zeigen die gut gefüllten Wartelisten“, berichtete Pfarrer Röhling. Entstehen sollen ein weiterer Gruppenraum und ein Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter. Die Verwaltungsräume könnten dann ebenfalls in den neuen Trakt verlegt werden, sodass in den alten Räumen Platz für einen Besprechungsraum für Eltern wäre. Die genauen Planungen stehen laut Röhling aber noch nicht fest.

Derzeit werden in der evangelischen Kindertagesstätte 96 Kinder in fünf Gruppen betreut. In den kommenden Monaten sollen die konkreten Planungen für das Projekt starten.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare