200. Sitzung des Gemeindevorstands in dieser Legislaturperiode

Gute kollegiale Zusammenarbeit

+
Ein Prosit auf die gute Zusammenarbeit: Der Upländer Gemeindevorstand traf sich zur 200. Sitzung dieser Legislaturperiode. Unser Bild zeigt von links nach rechts Reinhold Lohmar (SPD), Willi Gerbracht (CDU), 1. Beigeordneten Manfred Stremme (CDU), Bürgermeister Thomas Trachte (parteilos), Lothar Kesper (SPD), Karl-Volker Sauer (WG) und Friedrich Koch (FDP).  

Willingen. Mittwoch, 24. Februar. Auf den Tischen im Sitzungszimmer stehen Plätzchen und ein paar Kannen Kaffee. Doch dabei bleibt es nicht. Zur Feier des Tages knallt ausnahmsweise mal ein Sektkorken und die Herren stoßen auf ihre gute Zusammenarbeit an. Konkreter Anlass: Es handelt sich um die 200. Sitzung des Upländer Gemeindevorstands in der demnächst zu Ende gehenden Legislaturperiode.

„In diesem Gremium geht es ans Eingemachte“, betont Bürgermeister Thomas Trachte. Hier wird die tägliche Verwaltungsarbeit besprochen, hier werden die Weichen für die Entwicklung gestellt. „Das demokratische Bewusstsein ist sehr ausgeprägt“, darüber sind sich der Verwaltungschef und die sechs ehrenamtlichen Beigeordneten einig. Sie diskutieren offen und intensiv. „Keiner nimmt ein Blatt vor den Mund, aber es hat noch keinen schweren Streit gegeben“, freut sich das Gemeindeoberhaupt über die parteiübergreifende, gut funktionierende Zusammenarbeit.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare