1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Willingen

Top-Acts in Willingen: Fanta 4, Sarah Connor und Max Giesinger begeistern zehntausende Fans

Erstellt:

Kommentare

Chartstürmer Max Giesinger suchte immer wieder die Nähe zum Publikum.
Chartstürmer Max Giesinger suchte immer wieder die Nähe zum Publikum. © Hans Peter Osterhold

Am Wochenende waren gleich drei bekannte Music-Acts in Willingen: Die Fantastischen Vier, Sarah Connor und Max Giesinger sorgten für grandiose Stimmung.

Willingen – Hochkarätig besetzt waren die beiden Konzerte in Willingen am Wochenende, die bei idealen Bedingungen über die Bühne gingen. Die „Fantastischen Vier“ machten den Auftakt am Freitag, und am Samstag folgten Max Giesinger und Sarah Connor. Insgesamt kamen rund 18 000 Zuschauer zu den drei Auftritten.

Im Zuge ihrer „Für immer 30-Jubiläumstournee“ legten „Fanta 4“ eine Station am Ettelsberg ein. Sie starteten mit ihren bekanntesten Songs aus einem gefühlt unendlichen Repertoire. Zwischenzeitlich gab es witzige Kommentare und Wortspiele, die ihre Fans abholten. Und es waren auch die treuesten der treuen Fans angereist, die jeden Song mitsangen und auch vereinzelt mit tanzten.

Konzerte auf dem Ettelsberg (Willingen): Max Giesinger und Sarah Connor spielen vor 15.000

Auffällig groß war die Zahl der „Zaungäste“, die sich rings um die Arena versammelt hatten, mit Klappstühlen, Wolldecken und Wohnmobilen auf dem Ettelsberg verteilt waren und sich auch ohne Eintrittskarte das Konzert aus der Ferne gönnten. Für die Fans in der Arena war es ein einmaliges Erlebnis, hautnah und authentisch. Sie erlebten eine Band, die der deutschen Musik-Geschichte ein entscheidendes Kapitel hinzugefügt hat. Das Konzert hätte mehr als 3000 Besucher verdient gehabt.

Am Samstag gab es das Kontrastprogramm: Max Giesinger und Sarah Connor lockten 15 .000 Fans und punkteten mit meist ruhigen Tönen vor großer Kulisse.

Die Bühne ging dabei fast bis an die Zuschauer, und Max Giesinger nutzte die kurze Distanz zum intensiven Publikumskontakt, nahm schon beim zweiten Lied ein Bad in der Menge. Er brachte seine Erfolgstitel, in die die Besucher dann sofort einstimmten. Giesinger lieh sich dann kurz „Über den Wolken“ aus, und das Publikum war im siebten Mitsinghimmel. Bei „80 Millionen“ ging für viele sowieso der Himmel auf. Ein überzeugender Auftritt eines authentischen Künstlers mit aussagestarken Texten und besinnlichen Zwischentönen, dazu gelegentlicher Konfettiregen, war nach etwas über einer Stunde für viele zu schnell vorbei.

Sarah Connor in Willingen: Musikerin begeistert Fans – „Ihr seid ja so nah“

Sarah Connor kam dann mit noch größerer Band und gleich zwei Schlagzeugen auf die Bühne. Und sie genoss auch spontan die Nähe zum Publikum: „Ihr seid ja so nah“. Sie brachte ihre größten Songs, bewegte sich viel auf der Bühne. Und Klaus, ein Besucher aus den vorderen Reihen, wurde gleich ihr persönlicher Favorit, den sie wiederholt ansprach. Bei der Frage „Wohin gehen wir nachher?“ erwies sie sich als treffsicher, was die Willinger Szenelokale anging.

Das Konzert von Giesinger und Connor am Ettelsberg vereinte über Stunden alle Generationen und weniger ein Partypublikum: Meist deutsche Texte mit Tiefgang, Mitsingen inklusive in entspannter Abendstimmung – das wird vielen lange in Erinnerung bleiben. (Hans Peter Osterhold)

Erst im Juni war auch Schlagersänger Roland Kaiser zu Gast in Willingen. Darüber hinaus kommen Stars wie Mark Forster, Cro und viele weitere Musikerinnen und Musiker für Open-Air-Konzerte im August nach Kassel.

Auch interessant

Kommentare