Erster Betrieb plant Umzug

Interesse an Gewerbegebiet in Usseln ist groß

+
Viel Platz für Betriebe: Ob die Molkerei an die Fläche unterhalb der Büller Höhe umzieht, ist noch nicht bekannt, bei Landtechnik Biederbick steht der Umzug an den Ortsausgang derweil kurz bevor.

Willingen-Usseln. Das Interesse am neuen Gewerbegebeit bei Usseln ist groß: Der erste Betrieb will im Frühjahr damit beginnen, sich einen neuen Standort zu schaffen.

Das die Nachfrage an Flächen in der Düdinghäuser Straße gut sei, bestätigte Bürgermeister Thomas Trachte auf Anfrage von Friedrich Pohlmann (CDU) bei der Sitzung des Bauausschusses.

Als erstes plant Landtechnik Biederbick den Umzug aus dem Ortskern in den Bereich zwischen Skilift und Bahnlinie. „Wir wollen da spätestens im späten Frühjahr anfangen“, bestätigt Junior-Chef Dirk Biederbick. Der seit 1974 genutzte Standort in der Straße „Zur Heide“ sei vor allem zu klein. 

Weitere Gründe für den Umzug seien die einfachere Verkehrsanbindung und der Wunsch, aus dem Wohngebiet herauszukommen. Seit zweieinhalb Jahren plane er mit der Gemeinde den Umzug. Erschließungsarbeiten für die Abwasserversorgung haben begonnen.

Für den zweiten Teilbereich ein Stück unterhalb der Büller Höhe ist die Upländer Bauernmolkerei der größte Kandidat: Der Standort in der Ortsmitte gilt als zu klein. Der Betrieb erwägt derzeit seine Optionen und gibt keine genauer Auskunft zu seinen Plänen. „Wir haben noch keine neuen Erkenntnisse zur Molkerei“, sagte auch der Bürgermeister bei der Ausschusssitzung.

Zuletzt hatte die Gemeinde den Felshorizont unter dem potenziellen Baugrund darauf untersucht, wie er sich bebauen ließe und welche Geländemodifikationen nötig wäre. Die grundsätzlichen Fragen wie die Erschließung, Verkehrsanbindung und die Übereinstimmung mit der Regionalplanung seien geklärt, es stehen noch Erweiterungsflächen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.