Wahlmarathon im neuen Parlament

Jochen Schmitt ist Erster Beigeordneter in Willingen

Der frisch gewählte Willinger Gemeindevorstand: Neu dabei sind Erster Beigeordneter Jochen Schmitt und Friedich Pohlmann von der CDU (links von oben) sowie Holger Vogel und Arndt Brüne von der FDP (mitte von oben). Wiedergewählt wurden Detlef Ückert (SPD, oben rechts) und Oliver Emde (Freie Wähler, unten rechts). Den Vorsitz hat Bürgermeister Thomas Trachte.
+
Der frisch gewählte Willinger Gemeindevorstand: Neu dabei sind Erster Beigeordneter Jochen Schmitt und Friedich Pohlmann von der CDU (links von oben) sowie Holger Vogel und Arndt Brüne von der FDP (mitte von oben). Wiedergewählt wurden Detlef Ückert (SPD, oben rechts) und Oliver Emde (Freie Wähler, unten rechts). Den Vorsitz hat Bürgermeister Thomas Trachte.

Die Wiederwahl von Parlamentschef Christopher Leeser war Auftakt eines Wahlmarathons im neuen Willinger Parlament: Der Gemeindevorstand wurde größtenteils neu besetzt.

  • In der konstituierenden Sitzung der Willinger Gemeindevertretung stand ein Wahlmarathon an.
  • Als Vorsitzender der Willinger Gemeindevertretung wurde einstimmig Christopher Leeser bestätigt.
  • Vier der sechs ehrenamtlichen Beigeordneten sind neu im Gemeindevorstand des Uplands.

Willingen (Upland) – Gemeinsame Wahlvorschläge aller Fraktionen seien ein gutes Zeichen, dass die Tradition der einmütigen und erfolgreichen Zusammenarbeit im Upländer Parlament fortgesetzt werde, befand Detlef Ückert (SPD), der als an Jahren ältester Gemeindevertreter die Versammlung leitete, bis ein Vorsitzender gewählt wurde: Christopher Leeser (CDU) ist zurück im Amt. „Er hat sich schon fünf Jahre bewiesen und hat es bestens hinbekommen“, befand Ückert, seinerzeit Leesers Vorgänger. Die Parlamentarier jedenfalls wählten den Schwalefelder einstimmig bei eigener Enthaltung – ein Ergebnis, dass sich durch den Abend ziehen sollten.

„Vor fünf Jahren war ich noch angespannt und nervös – nun freue ich mich umso mehr“, erklärte der alte und neue Parlamentschef bei der Sitzung im Besucherzentrum. Er wolle seine Arbeit pflichtbewusst und neutral fortsetzen. Die Notwendigkeit guter Arbeit zeige sich schon beim Blick auf die andere Straßenseite: Mit dem Neubau des Lagunenbads liegt dort eine der größten Herausforderungen der Gemeinde. Aber die nicht einzige: „Wir sind als Tourismus-Gemeinde von der hoffentlich bald endenden Corona-Pandemie besonders betroffen.“ Ferienpark, klimaschutz – die Liste lasse sich lange fortsetzen.

Christopher Leeser, Vorsitzender der Willinger Gemeindevertretung.

Er lobte die Upländer Verhältnisse, also das parteiübergreifende Denken und Handeln: „Eine Gemeindevertretung, die diskutiert und debattiert, aber nicht streitet.“ Er lud die Bürger ein, sich mit Anliegen und Problemen an ihre Abgeordneten zu wenden. Zu Leesers Stellvertretern wurden Jörn Kesper (FDP), Stephan Scharnhorst (SPD) und Ingolf Schinze (FW) gewählt.

Willinger Gemeindevorstand überwiegend neu besetzt

Auch beim Gemeindevostand haben die Fraktionen sich eigentlich auf eine gemeinsame Liste einigen können, erklärte Leeser – aber um im Fall der Fälle Nachrücker aus der gleichen Partei zu ermöglichen, gingen dann doch drei Listen an den Start. Die gemeinsame der Koalitionspartner CDU und FDP bekam 18 Stimmen, die der SPD sieben und die der Freien Wähler fünf.

Neuer Erster Beigeordneter und damit stellvertretender Bürgermeister wird damit Jochen Schmitt (CDU): Der 63-jährige Apotheker aus Willinger war zuvor Fraktionsvorsitzender der Union. Ebenfalls im Gremium sind der Usselner Orthopädie-Schuhmachermeister Holger Vogel (FDP; 50 Jahre), der Welleringhäuser Landwirtschaftsmeister Friedrich Pohlmann (CDU, 60 Jahre) und Tourismusbetriebswirt Arndt Brüne aus Willingen (FDP, 35 Jahre).

Die Vertreter von SPD und FW arbeiteten bereits in der vergangenen Wahlperiode im Gemeindevorstand mit: für die Sozialdemokraten Detlef Ückert, Polizeihauptkommissar a.D. aus Bömighausen (70 Jahre); für die Freien Wähler Oliver Emde, Verwaltungsangestellter aus Usseln (41 Jahre).

Diskussionen führen, Kompromisse finden und Entscheidungen vor der Öffentlichkeit vertreten: Bürgermeister Thomas Trachte zeigte gewählten und ausgeschiedenen Mandatsträgern Respekt und Dank.

Weitere Berichterstattung zu Wahlen und Abschieden folgt. (wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare