Berichterstattung vom Weltcup sicherstellen

Mühlenkopfschanze kommt eher ans Breitbandnetz

Willingen kommt ans Breitbandnetz: erst die Schanze, dann der Ort. Foto: Wilhelm Figge

Willingen. Ein Teil Willingens ist beim Breitband-Ausbau in Nordhessen schneller dran als ursprünglich geplant: Derzeit wird eine Trasse zur Mühlenkopf-Schanze gebaut.

„Es geht beim Weltcup mittlerweile um massive Datenmengen“, erklärt Skiclub-Pressechef Dieter Schütz. Diese bräuchten die Fernsehsender und besonders die vielen Online-Journalisten, die auch beim nächsten Weltcup vom 2. bis 4. Februar wieder erwartet werden. Der Skiclub sei froh, die hohen Standards des Verbands FIS zu erfüllen.

Bei der Trasse zur Schanze handelt es sich um ein gesondertes Projekt, der Rest des Ortes profitiert noch nicht, erklärt Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH (BNG): „Eine wesentlich frühere Anbindung ist netztechnisch leider nicht möglich, da das Rückgrat gebaut werden muss, um das Datensignal mitzuführen.“ Die Anbindung an das Kernnetz erfolge voraussichtlich im zweiten oder dritten Quartal 2018, mit dem Bau des Breitbandnetzes liege die BNG sehr gut im Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare