Leiter des Kurbetriebs vorgestellt

Neuer Tourismus-Manager in Willingen: Norbert Lopatta tritt am 1. Januar an

Den neuen Tourismus-Manager Nobert Lopatta (2. von links) samt Gattin Beate Lopatta-Lazar begrüßten (von links) Christopher Leeser, Miro Gronau und Thomas Trachte.
+
Den neuen Tourismus-Manager Nobert Lopatta (2. von links) samt Gattin Beate Lopatta-Lazar begrüßten (von links) Christopher Leeser, Miro Gronau und Thomas Trachte.

Die 30 Urlaubstage im Jahr sollen beim Gast gute Erinnerungen hinterlassen: Dazu, an diesem Ziel zu arbeiten, hat Norbert Lopatta in Willingen bald Gelegenheit.

Die 30 Urlaubstage im Jahr sollen beim Gast gute Erinnerungen hinterlassen: Das ist Norbert Lopattas erklärtes Ziel. In seinem neuen Beruf wird er daran arbeiten können: Der 49-jährige Kasseler tritt am 1. Januar als neuer Willinger Tourismus-Manager und Leiter des Kurbetriebs an.

Vertriebler und Touristiker

Der Diplom-Ökonom war lange im Vertrieb der Lufthansa tätig, bei Derpart sammelte er Erfahrungen im Veranstaltungsgeschäft. Auch machte er Station im ÖPNV, zuletzt arbeitete er bei EAM-Energie in Kassel. „Ich bin Vertriebler, ich bin Touristiker“, fasst er zusammen.

„Ich brauche diesen touristischen Touch, Kerosin in der Nase und das Miteinander mit den Menschen“, erklärt er seine Rückkehr in den Bereich. Kerosin ist in Willingen zwar rar, es reize ihn aber als Vorzeigeort des Hessischen Tourismus. Andere Städte und Gemeinden mit hohen Übernachtungszahlen stagnierten oder verkommen. Das sei in Willingen zu allen Jahreszeiten anders: „Hier ruht man sich nicht auf dem Erreichten aus.“ Der Neubau des Lagunenbades sei Grundstein für die Zukunft.

Norbert Lopatta hat viele Ziele in Willingen

Norbert Lopatta will den Wellness-Faktor stärken und über das Bad hinaus Nischen suchen, die noch nicht besetzt sind. Wichtig sei ihm, dass Entscheidungen nachhaltig wirken, die „Ballermann-Klientel“ sei nicht genug. Ein weiteres Ziel ist die Vernetzung mit dem Regionalmanagement, ihm schweben etwa E-Bike-Touren nach Bad Hersfeld vor.

In der Touristinformation für Innovation und Wachstum zu sorgen, sei eine Team-Aufgabe, erklärte Bürgermeister Thomas Trachte. Der Leiter setze den Schwerpunkt auf Tourismusmarketing und -management und setze die Impulse. „Viel hängt davon ab, wie wir das im Team anpacken“, weiß auch Norbert Lopatta, „Das, was wir vollbringen müssen, ist eine Dienstleistung am Menschen.“ Körper, Geist und Seele gelte es zu befriedigen.

„Wir sind eine naturverliebte Familie, die Willingen schon kennt“, erklärt seine Frau Beate Lopatta-Lazar – auch wenn Kassel erst mal Wohnort bleibt, freuen sich also auch die 14 und 11 Jahre alten Töchter über den neuen Arbeitsplatz ihres Vaters.

Miro Gronau verabschiedet

Vor der Vorstellung des neuen Tourismus-Managers verabschiedete die Willinger Politik seinen Vorgänger: Miro Gronau hatte sich nach knapp zwei Jahren entschieden, neue Wege zu gehen und vertreibt nun weltweit Wasserrutschen. Thomas Trachte würdigte seine Arbeit: „Sie haben immer für das Thema gelebt, keine Stunde war ihnen zu viel.“ 

Willingen werde ihm in guter Erinnerung bleiben, erklärte Gronau: „Es hat extrem viel Spaß gemacht und ich habe enorm viel lernen können.“ Gespannt verfolge er die Entwicklung weiter und will kein Fremder sein: „Bis bald, irgendwo in Willingen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare