Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Plastiktopf auf Herd gestellt: Feuerwehr muss ausrücken

+
Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste waren am 27. Januar in Usseln im Einsatz.

Willingen-Usseln. Mehr als 40 Einsatzkräfte der Wehren aus Willingen und Usseln wurden Samstagnachmittag alarmiert um ein Feuer in der Sportstraße zu löschen - Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in dem Willinger Ortsteil haben versehentlich einen Plastiktopf zum Kochen benutzt.

Wie Einsatzleiter Jürgen Querl berichtete, wurden die Wehren um 15.25 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Brandschützer schlug den Kameraden beißender Qualm entgegen. 

Schnell evakuierten die Feuerwehrleute die im Haus anwesenden Menschen und ermittelten den Brandherd. Dieser befand sich im Erdgeschoss in einer Gemeinschaftsküche - dort stand ein brennender Plastiktopf auf der heißen Herdplatte, der zügig entfernt wurde. Verschmort wurden bei dem Brand neben dem Plastikkochtopf die Abzugshaube und ein Dunstabzugsrohr.

Im weiteren Verlauf wurde die Unterkunft gelüftet und an die Polizei übergeben, die den Fall protokollierte. Nach etwa 30 Minuten konnten Rettungsdienste und die Feuerwehren mit dem Fuhrpark in ihre Standorte zurückverlegen. Verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.