Honda übersehen

Rollerfahrer bei Unfall mit Taxi schwer verletzt: Intensivhubschrauber angefordert

+

Willingen/Bontkirchen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Sonntagmorgen auf der Landesstraße zwischen Willingen und Bontkirchen - der Rettungshubschrauber "Christoph Gießen" wurde angefordert.

Ein 61-jähriger Mann aus Bontkirchen war auf seinem Roller um 5.50 Uhr auf der Landesstraße an der Abzweigung nach Schwalefeld unterwegs, als ein aus Richtung Willigen herannahendes Taxi nach links in die Straße "Am Schwalefelder Treis" einbog und den vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer auf seiner Honda übersah. 

Es kam es zum Zusammenstoß - der Bontkirchner fuhr mit seiner Maschine gegen den rechten Kotflügel, wurde aus der Sitzbank gehoben, stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Opels und kam auf dem Asphalt zum Liegen. Die Polizei wurde alarmiert. Sie schickte noch während der Anfahrt einen Notarzt und eine RTW-Besatzung vom DRK zur Unfallstelle.

Schnell stellte sich heraus, dass die Verletzungen des 61-Jährigen schwer waren, obwohl er einen Helm getragen hatte. Noch während der notärztlichen Versorgung wurde der Intensivtransporthubschrauber "Christoph Gießen" angefordert, der gegen 6.30 Uhr auf einer Wiese direkt neben der Landstraße landen konnte. Um Punkt 7 Uhr stieg der Rettungshubschrauber in Richtung Süden wieder auf und brachte den Schwerverletzten in eine Klinik. Während dieser Zeit musste die Straße für den Verkehr gesperrt werden. Eine inzwischen eingetroffene zweite Funkstreife unterstützte die Maßnahmen.

Für den Taxifahrer, der in einem Diemelseer Ortsteil wohnt, ging der Unfall glimpflicher aus. Gegenüber 112-magazin.de betonte der 31-Jährige, dass er den Rollerfahrer nicht gesehen habe. "Ich wollte mit meinem Taxi auf den Parkplatz abbiegen, da hat es gescheppert", so der Flechtdorfer, der sichtlich unter Schock stand.

An der Honda vom Typ "sh-mode" entstand Totalschaden. Auch das Taxi war nicht mehr fahrbereit und wird wahrscheinlich mit wirtschaftlichem Totalschaden aus der Flotte genommen werden müssen. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion