Schneedecke ist 40 Zentimeter stark – Lüttekefeld-Loipe gespurt

Skisaison startet in Willingen 

Foto: Natalie Rummel
+
In Willingen beginnt die Skisaison. Am Ritzhagen kommen ab sofort auch Schlittenfahrer auf ihre Kosten.

Willingen. Die ersten Spuren können Skifahrer in den Schnee auf den Willinger Pisten ziehen. Am heutigen Freitag beginnt die Skisaison.

„Für uns ist es wichtig, den Startschuss für die Saison zu geben“, betont Skigebietssprecher Jörg Wilke. Zunächst nehmen die 6er-Sesselbahn und das Ski- und Rodelförderband Ritzhagen sowie der Sonnenlift den Betrieb auf. Ab morgen sollen bis zu sieben Lifte dauerhaft laufen. Skiverleiher und -schulen stehen in den Startlöchern. Zum Nachtskilauf laden die Upländer in dieser Woche aber noch nicht ein.

Um den weißen Teppich für Skifahrer, Snowboarder und Schlittenfahrer auszurollen, arbeiten die Skiliftbetreiber seit Wochen auf Hochtouren. Die Schneekanonen laufen seit 1. Dezember immer dann, wenn das Thermometer die notwendigen Minustemperaturen anzeigt. „Durch den Betrieb der Beschneiungsanlagen und den Naturschnee hat sich eine etwa 40 Zentimeter starke Schneedecke gebildet“, so Liftbetreiber Gerhard Bender.

Die ersten Pistenraupen rückten am Mittwoch aus, um die Schneeberge auseinander zu schieben. Der durchnässte Boden und der immer wieder aufkommende starke Wind erschweren die Präparierung. Sie hoffen auf anhaltende Kälte – nicht zuletzt, um die Beschneiung fortzusetzen und das Weihnachtsgeschäft zu sichern. „Der Frost steht uns allen gut zu Gesicht“, sagt Reiner Mütze mit Blick auf seine Baustelle am Fuße des Ettelsbergs. Der Betreiber der Wilddieb-Lifte baut neue Liftanlagen auf der „Dorfwiese“.

Auf ein weißes Wochenende dürfen sich aber nicht nur die Skifahrer freuen. Das Upland ist verschneit und lädt zu Winterspaziergängen und Rodelpartien ein. Skilangläufer kommen in den Hochlagen auf ihre Kosten.

Die Lüttekefeld-Loipe auf dem Ettelsberg ist für klassische und freie Technik gespurt. Sobald es die Witterung zulässt, wird das Angebot nach Angaben der Tourist-Information ausgeweitet.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare