Nächste Vorführung: 16. November 

Theater Willingen zeigt Samstag Komödie "Kabeljau und weiße Rosen"

+
Wollen mit einer Komödie die graue Jahreszeit aufhellen: (hinten von links) Henrike Behle, Matthias Korte, Sabrina Rohn, Melanie Reinbothe, Stella Rönsch, Hermann Vogel, Madeleine Göbel, Max Bäringhausen, Moritz Ulbricht, (vorne von links) Katja Große-Gehling und Anne-Carin Cullotta.

Willingen. Mit Komödien hellt das Theater Willingen die graue Jahreszeit auf. So wieder am Samstag, 16. November. Diesmal kann die Truppe aus dem Vollen Schöpfen.

Mit fünf Neuzugängen verfügt das Theater Willingen dieses Jahr über ein zwölfköpfiges Ensemble – das eröffnet viele Möglichkeiten bei der Stückauswahl, erklärt Chefin Katja Große-Gehling. Die Wahl der Truppe fiel auf die Komödie „Kabeljau und weiße Rosen“, die sie am Samstag um 20 Uhr im Willinger Besucherzentrum zeigen.

Die Bühne wird dabei zum Hotel „Itterbachblick“, das vor kurzem an einen neuen Eigentümer übergegangen ist. Unter den Gästen befindet sich ein gewisser Vincent Jaspers – das Programm beschreibt ihn als „ziemlich gestörten jungen Mann“.

Fatale Verwechslung 

Dumm nur, dass Empfangschef Jost ihn für den Sohn des neuen Chefes hält und ihn fürstlich bedient. Und, dass Vincent einen „Bunten Abend“ anordnet. Den zu organisieren fällt der Raumpflegerin Jo Jolink zu, einer ehemaligen Marktfrau und Tänzerin im Moulin Rouge.

Empfangschef Jost übernimmt Matthias Korte, Katja Große-Gehling schlüpft in die Rolle der Jo. Den Vincent spielt Neuling Max Bäringhausen. Zum seit Juni übenden Ensemble gehören zudem Henrike Behle als Zimmermädchen Nina Reuters, Moritz Ulbricht als Geschäftsmann Hans von Amerongen, Melanie Reinbothe als seine Frau Emma, Hermann Vogel als sein Sohn Matthias und Anne-Carin Culotta als seine Freundin Lily Prinz. 

Für manche das erste mal 

Weitere Gäste spielen Carl Vogel als Gisbert Hausmann, Sabrina Rohn als seine Frau Friederike, Stella Rönsch als Danielle Hoff und Madeleine Göbel als Aileen Bauer. Max Bäringhausen, Madeleine Göbel und die Vogel-Brüder sind erstmals dabei, letztere als erste Usselner, die mit dem Willinger Ensemble auf der Bühne stehen.

Im Hintergrund unterstützten Carolin Tüllmann und Diana Asmuth das Stück in der Flüsterecke, Bärbel Witthoff und Birgit Conrads in der Maske und Michael Göbel mit Licht, Musik und Werbung.

Einlass ist eine Stunde vor Beginn, um 19 Uhr. Karten gibt es bei der Tourist-Info Willingen und an der Abendkasse. Für Erwachsene kosten sie neun Euro, für Schüler sechs Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare