Drei Schulzweige feiern gemeinsam

41 Uplandschüler erhalten ihre Abschlusszeugnisse

+
Bereit für die weite Welt: Ihren Abschluss haben die Absolventen der Uplandschule gefeiert.

Willingen. "Nehmt eure Träume ernst", so der Rat an die 41 Uplandschüler, die vergangene Woche ihre Abschlusszeugnisse erhielten. Dieses Mal feierten alle Schulzweige gemeinsam.

Niederlagen, Erfolge, Freundschaften: „Viele Jahre war euer Alltag durch die Schule bestimmt – das ist jetzt vorbei.“ Andere fanden bei der Entlassungsfeier der Uplandschule mehr Worte als Schülersprecher Johannes Bohlig, doch den Kern der Sache traf er: Für 41 Absolventen beginnt ein völlig neuer Lebensabschnitt.

„Wenn ich daran denke, euch Chaoten nicht mehr jeden Tag um mich zu haben, kommen mir schon ein wenig die Tränen“, sagte Moritz Ulbricht in der Abschlussrede der R10b. Doch es ist nicht nur ein Abschied voneinander, auch von den Lehrern, wie Tristan Engelbracht für die R10a betonte: „Wir wissen, dass sie alles gegeben, Nerven gelassen und manches graue Haar gewonnen haben.“ Sie sei dankbar, dass Lehrer die Schüler ernstgenommen, wenn nötig aber auch mal in den Hintern getreten hätten, fügte Katrin Afra Herold für die H9 hinzu.

Auch für die Lehrer ist es ein Abschied – eine Gelegenheit, sowohl Stolz auszudrücken als auch seine Schüler ein wenig zu necken. „Ihr ward ,recht lebhaft‘ wie Lehrer so sagen“, bescheinigte Olivia Keindl der H9 – gleichzeitig wolle sie sich viel von ihnen abschauen, ob Gelassenheit, Kreativität oder neue Formen der Umgangssprache. Ein eher leeres Manuskript hatte Kathleen Ringe für die R10a dabei: „Einige dürften das von den eigenen Heftaufzeichnungen kennen.“ Nichtsdestotrotz standen am Ende „richtig gute Ergebnisse“. Nicht nur das: „Ich sehe hier verantwortungsvolle junge Leute, die auf sich und aufeinander aufpassen“, lobte Janine Rumpf, Klassenlehrerin der R10b.

Kleiner Abijahrgang feiert mit

Mit der Tour de France verglichen Elternbeiratsvorsitzende Anke Keudel und Dr. Dirk Bender vom Förderverein die Schulzeit – mit den Klassen 9 und 10 als Königsetappe samt „Bergankünften auf dem letzten Ritzel“. Damit hatten einige Mädchen nicht genug und „fuhren“ weiter bis zum Abi. So ergab sich trotz des Wechsels von G8 zu G9 ein kleiner Abiturjahrgang. „Das war vielleicht die kleinste Qualifikationsphase überhaupt“, so Lehrerin Christiane Schulenberg – auch so eine „Mini-Q“ sei mal „saugut“, mal lasse sie glauben, ein Schwein pfeift.

Wo die Reise hinführt

„Ich habe nur Anerkennung und Respekt übrig“, befand Bürgermeister Thomas Trachte: Die jungen Menschen haben sich ein Ziel gesetzt und daran gearbeitet, es zu erreichen – das sei der Schlüssel zum Erfolg im Leben. Wie es weitergeht: zwei der Absolventen wollen ans Berufliche Gymnasium, fünf streben das Abi in Willingen an, sechs ein Fachabi, 23 eine Ausbildung.

„Wir hoffen, dass die Schule ein Schlüssel für euch war“, wünschte Schulleiterin Barbara Pavlu – die bewiesene Fähigkeit zu lernen könne Türen öffnen. „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen: Man weiß nie, was man kriegt“, zitierte H9-Klassenlehrer Eckhard Hundertmark „Forrest Gump“: Auch in der nächsten „Schachtel“ werde manches schmecken, anderes nicht. „Nehmt eure Träume ernst“, riet Pfarrerin Katrin Schröter für evangelische und katholische Kirchengemeinde. Das führe in die Welt hinaus zu wertvollen Erfahrungen – und manchmal sei es ein Umweg, der zurück nach Hause führe.

Die Absolventen der Uplandschule

Hauptschulklasse H9 (Olivia Keindel und Eckhard Hundertmark): Lina Hennecke (Brilon), Katrin Afra Herold (Willingen), Jannis Olschewski (Neerdar), Elvedin Shaka (Willingen) und Mathis Wetekam (Eimelrod). 

Realschulklasse R10a (Kathleen Ringe): Dania Amirzada (Korbach), Maximilian Bickmann (Usseln), Alexandra Diercks (Neerdar), Dominik Drössler (Ottlar), Tristan Engelbracht (Eimelrod), Felix Engelmann (Usseln), Leonie Frekot (Willingen), Dave Andrew Kesper (Usseln), Vanessa Kleine (Rhena), Thora Alina Meuser (Schwalefeld), Max Schaumburg (Hemmighausen), Nils Schumann (Eimelrod), Kevin Stracke (Hemmighausen), Wadim Wagner (Usseln), Marvin Wöhrle (Eimelrod) und Emelie Zeutschel (Usseln). 

Realschulklasse R10b (Janine Rumpf): Linda Bunse (Brilon), Angelina-Marie de Goede (Schwalefeld), Larissa Hülsmann (Willingen), Lea Michelle Ising (Willingen), Eva-Maria Kreer (Willingen), Ben Pohle (Brilon), Sophie Schmidt (Brilon), Sebastian Schumann (Willingen), Vivien Schumann (Willingen), Samuel Sliwinska (Willingen), Robin Stenger (Brilon), Leon Tent (Rhena), Moritz Ulbricht (Willingen), David Vente (Schwalefeld), Isabell Wiehr (Marsberg) und Cedric Witczak (Messinghausen). 

Abiturienten (Christiane Schulenberg): Milenia Violet Graf (Usseln), Leonie Litzenbauer (Bad Hersfeld, Internat Willingen), Lena Thaden (Schwalefeld) und Jennifer Denise Weinmann (Bömighausen). 

Den Klassenbesten spendierte der Förderverein Gutscheine: In der R10a waren das Dominik Drössler (1,5) und Kevin Stracke (2,0), in der R10b Linda Bunse, Angelina-Marie de Goede (1,5) und Sophie Schmidt (1,9), in der H9 Lina Hennecke und Katrin Afra Herold (2,1) 

Musikalisch umrahmten Bernd Rafflenbeul am Klavier sowie Rika und Sonja Schulze an Violine und Klavier die Feier.

Fotos von der Abschlussfeier an der Uplandschule Willingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare