1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Willingen

Karl-Friedrich Wagner ist neuer König in Needar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilhelm Figge

Kommentare

Das neue Königspaar Karl-Friedrich und Manon Wagner wird auf den Schultern von (von links) Lukas Schuppe, Horst-Christian Habermann, Martin ud Wijngaard und Carsten Wilke gefeiert, Vorgänger Thorsten Potthof zählte zu den ersten Gratulanten.
Das neue Königspaar Karl-Friedrich und Manon Wagner wird auf den Schultern von (von links) Lukas Schuppe, Horst-Christian Habermann, Martin ud Wijngaard und Carsten Wilke gefeiert, Vorgänger Thorsten Potthof zählte zu den ersten Gratulanten. © Wilhelm Figge

Lange musste Karl-Friedrich Wagner warten, doch am Sonntag erfüllt er sich beim Vogelschießen in Neerdar einen Traum und wurde König.

Willingen-Neerdar – Das Warten hat ein Ende: das der Neerdarer Kyffhäuser-Schützenkameradschaft, die wegen der Pandemie zuletzt 2018 Vogelschießen feierte. Das der Upländer Schützen im Allgemeinen, die den Beginn der ersten Festsaison seit Pandemiebeginn ausgiebig mit den Schützenbrüdern feierten. Und das von Karl-Friedrich Wagner im Speziellen, der sich seinen lange gehegten Traum wahr gemacht und die Königswürde in seinem Geburtsort errungen hat. Mit seiner Frau Manon übernimmt er für zwei Jahre die Regentschaft.

Einer wollte das Warten dabei anscheinend verlängern: der Vogel. 191 Schuss hielt er aus. Setzte anfangs auch Lukas Schuppe noch Schüsse auf den Adler, war es bald an Karl-Friedrich Wagner allein. Das Loch in der Stange wuchs und wuchs, immer wieder wackelte der Vogel, flogen die Splitter, raunten die Zuschauer. Aber der Vogel hielt. Kurzer Jubel, als er scheinbar fiel – doch auch in Schräglage hielt der Vogel sich noch, Wagner musste sich die Königswürde redlich verdienen.

„Es war immer mein Traum, hier König zu werden, mit diesem tollen Verein – die Gemeinschaft ist klasse“, freute er sich, nachdem der letzte von vielen Treffern den Vogel endlich zu Fall gebracht hatte. Der 58-Jährige, wohnhaft in Rhena und tätig bei der Conti, widmete den Triumph seinen Eltern, seiner Schwester und seinem Schwager, die in den vergangenen Jahren verstorben sind. „Wir haben es jetzt endgültig geschafft“, freute er sich zusammen mit Königin Manon.

Vor dem langen Finale hatten zuvor Horst-Christian Habermann den Apfel, Michael Schenker das Zepter und Andreas Lochmann die Krone abgeschossen. Eingangs legten Könige, Ortsvorsteher, der Vorsitzende des seit 15 Jahren anreisenden Motorradclubs Luzifers Company aus Würzburg und Tobias Helm auf die Ehrenscheibe an: Der Ortsbürgermeister der Partnergemeinde Schönfeld im Thüringer Kyffhäuserkreis setzte dabei den besten Treffer.

Der Spielmannszug Twiste und der Musikverein Ober-Waroldern untermalten den Festtag, die lautesten Töne setzte die Geschützgruppe Wilhelmine Goddelsheim, wann immer die Schützen trafen.

Das seit 2018 amtierende Königspaar Thorsten und Marita Potthof freute sich am Samstag über einen gut besuchten Festplatz, auf dem sich bei schönem Wetter die Besucher tummelten und die Gastvereine zahlreich vertreten waren, berichtete der scheidende Regent.

Am Montag steht nicht nur das Aufräumen um 10 Uhr an, um 15 Uhr wird das neue Königspaar aus Rhena abgeholt, um dann in Neerdar noch die Abschlussfeier zu begehen. (wf)

Auch interessant

Kommentare