Moderne Fernüberwachungsanlage für das Wasserversorgungsnetz installiert

Wasserverluste reduzieren

+
Uli Diez und Manfred Becker (Foto) sind gemeinsam mit Jürgen Querl für die Wasserversorgung in der Uplandgemeinde zuständig. Mit der computergesteuerten Fernüberwachungsanlage sollen Wasserverluste weiter reduziert werden. 

Willingen. Jürgen Querl hat jetzt eine Woche lang Bereitschaftsdienst. Da kann es schon mal passieren, dass nachts das Handy klingelt und er von seinem Dienstcomputer die Mitteilung bekommt, dass eine Wasserpumpe im Upland stehengeblieben ist. Oder dass der Wasserstand in einem der elf Hochbehälter gerade bedenklich absinkt.

Moderne Technik macht’s möglich, in diesem Fall eine neue Fernüberwachungsanlage, die kürzlich im Bauhof im Wakenfeld installiert wurde. Am Computer laufen die Messdaten aus dem gesamten Wasserversorgungsnetz ein, das vom Tiefenbrunnen in der Enser Scholle bis hin zum Hochbehälter am Hoppern reicht.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Samstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare