Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten in Klinik

Willinger stürzt mit Gleitschirm ab

+
Der Rettungshubschrauber transportierte den Verletzten am 16. August in die Klinik nach Dortmund

Willingen/Bruchhausen. Für einen 60-jährigen Piloten aus Willingen endete der Flug mit seinem Gleitschirm in einer Baumkrone. Auch sein Tandempartner blieb zunächst dort hängen - beide stürzten ab, ehe die Bergretter eintrafen.

Ereignet hatte sich der Unfall am Donnerstag um 16.21 Uhr bei den Bruchhäuser Steinen. Dort starteten ein 60- jähriger Pilot aus Willingen zu einem Flug mit seinem 70-jährigen Tandempartner aus Schleswig-Holstein. Nach ersten Ermittlungen kam es beim Start zu einem Fehler, da die Paraglider vermutlich nicht durchgelaufen waren. Daraufhin sackte der Schirm durch und blieb zunächst in einer Baumkrone hängen.

Im weiteren Verlauf löste sich der Schirm aus dem Geäst und beide Männer stürzten zu Boden. Hierbei erlitt der Pilot leichte und sein Passagier schwere Verletzungen. Beide Personen waren am Unfallort ansprechbar. Der 70-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mittels Rettungshubschrauber nach Dortmund geflogen. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion