Kollaps im Flugverkehr

Wegen Corona: 90 Prozent weniger Passagiere - Flughafen München schickt Terminal 1 in Winterschlaf

Der Münchner Flughafen Franz-Josef Strauß: Wegen der Corona-Pandemie ist der Flugverkehr weltweit drastisch eingebrochen.
+
Der Münchner Flughafen Franz-Josef Strauß: Wegen der Corona-Pandemie ist der Flugverkehr weltweit drastisch eingebrochen.

Die Corona-Pandemie hat den Flugverkehr weltweit weitgehend zum Erliegen gebracht. Der Airport München zieht jetzt die Notbremse.

München - Der Flughafen München stellt die Passagierabfertigung im Terminal 1 bis auf weiteres ein. Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen wegen Corona* und der Quarantäneregeln hätten die Fluggesellschaften ihr Angebot mit Beginn des Winterflugplans auch in München noch weiter reduziert, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

Wurden im November vergangenen Jahres noch 120.000 Passagiere pro Tag abgefertigt, seien es jetzt nur 10.000 - „Tendenz leider fallend“. Im Durchschnitt starteten und landeten lediglich 260 Passagiermaschinen am Tag. Ab 1. Dezember würden alle An- und Abreisen sowie die entsprechende Gepäckausgabe im Terminal 2 abgefertigt, teilte der Flughafen München am Donnerstag mit. Für Fluggäste, die mit dem Auto anreisen, stünden die Parkhäuser P20 und P26 zur Verfügung, hieß es. (dpa/utz) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare